Drilling - Eine Waffe zum verlieben!

Drilling: Weg damit oder Trennung unmöglich?

  • Drilling, die beste Waffe der Welt

    Stimmen: 461 66,7%
  • Drilling, ein komplexer Schießprügel aus längst vergangenen Zeiten

    Stimmen: 230 33,3%

  • Umfrageteilnehmer
    691
Registriert
31 Jan 2016
Beiträge
5.023
Ich käme jetzt auch wirklich nicht auf die Idee, für eine private Anzeige einen Fotografen zu engagieren. Man gewerblicher Händler würde sich (und den Kaufinteressenten) damit allerdings einen Gefallen tun...
Ist eine Feststellung und es kommt ja darauf an, was man verkaufen will.
Für ein Flinte 100 Euro Wert oder ein Sahnestück der Luxusklasse,
aber sich wundern wenn ein Preis absolut im Keller ist. :unsure:
Es gibt da Hobby Knipser, die sowas auch gerne machen ;)
Ich stimme dir voll zu in dem Bereich, dass wirkliche "Szenen" Fotografie ein Handwerk ist.(y)

Mein Beitrag hat sich aber wie @Dande schreibt sich auf die E-Gun Inserate bezogen.
Mit etwas mehr Mühe in Sachen: ruhige Hand beim Foto, ordentlich scharf gestellt, nicht im Zwielicht des Kellers geknipst oder auf irgendwelchen übertönenden Hintergründen, würde jedem zumindest ein Bild für ein Inserat gelingen. Hier sollen ja va. die Details gezeigt werden, die für den Verkauf wichtig sind. 👆 Das geht auch mit einem Handy und ganz ohne Profiausrüstung und Erfahrung ausreichend gut.
Bei einem Drilling der am Ende evtl. 2000€ bringt, wenn Ihn denn überhaupt einer kauft, einen Fotografen anzuwerben ist in meinen Augen ein overkill.:unsure:


Anhang anzeigen 211959
Zwar kein "Verkaufsbild", aber einfach mal in Action während des Ansitzes fotografiert.(y)

LG.
Kipplauf_Fan:cool:
Da bieten Händler ebenso ihre Objekte der Begierde an 😏
Produktfotografie ist so ein hexenwerk auch nicht, wenn man sich einwenig damit beschäftigt, wie Licht und Schatten fällt.
Man Benötigt auch nicht die Profiausstattung für interessante gut gestaltete Fotos.
 
Registriert
12 Feb 2018
Beiträge
1.113
Das ist falsch!!!! Ein 6x42 hat ein 26mm oder 25,4mm Mittelrohr, ein 1,5-6x42 hat ein 30mm Mittelrohr. Demnach muss der hintere Montagefuß bei dem 1,5-6x42 etwa 2mm kürzer sein als beim 6x42. Bei Schwenkmontage ist das in der Regel kein Thema, weil man die Hinterfüße durch höhere oder niedrigere Klötzchen in der Höhe variieren kann, aber bei Einhakmontagen braucht man meist einen komplett neuen Hinterfuß, der erstmal handgeschnitzt werden muss. Und das kostet. Ich finde ein leichtes und schlankes 6x42 auch gar nicht so schlecht für die Jagd.
Da gebe ich dir vom Prinzip her recht.
Aber - mein alter Drilling hatte ein fixes 6x42 Schmidt und Bender drauf gehabt, mit SEM natürlich. Mein Büxner hat da auf die gleiche SEM ein 1,5-6x42 Zeiss drauf gebaut und hat dabei die Originalteile der SEM wieder verwendet. Muss aber auch dazu sagen der Mann hat goldene Hände, hat in Suhl gelernt und nach 6 Jahren Rolle (u.a. auch in Ferlach) in Suhl seinen Meister gemacht. Und ja, er hätte einen neuen Hinterfuß hergestellt wenn es nicht mit dem alten Fuß gepasst hätte. So hat mich die Umrüstung, inklusive Einschießen 100€ gekostet.
Es soll da wohl auch um die Höhe der Schiene und natürlich um den Mittelrohrdurchmesser gehen. Vermutlich auch um den Höhenverstellbereich am ZF. Aber für mich sind das "böhmische Dörfer".


Gruß der olle pudlich
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
10.209
Da gebe ich dir vom Prinzip her recht.
Aber - mein alter Drilling hatte ein fixes 6x42 Schmidt und Bender drauf gehabt, mit SEM natürlich. Mein Büxner hat da auf die gleiche SEM ein 1,5-6x42 Zeiss drauf gebaut und hat dabei die Originalteile der SEM wieder verwendet.
Ich habe auch nicht behauptet, dass man die Montage nicht mit Büchsenmacherarbeit so umbauen kann, dass statt einem 6x42 ein 1,6-6x42 montiert werden kann. Natürlich geht das. Man muss "nur" erst den Hinterfuß um 2 mm kürzen, was natürlich von einem ausgebildeten Büchsenmacher zu schaffen ist. Das habe ich auch schon mal irgendwann in grauer Vorzeit machen lassen. Manche Büchsenmacher haben auch Kisten voller alter SEM-Montageteile und suchen sich für solche Umbauaktionen einfach einen schon passend kurzen Hinterfuß nebst Schlösschen raus und tauschen die dann eben.

Was aber definitiv bei ZF mit unterschiedlich starkem Mittelrohr nicht geht ist "einfach die Gläser umstecken" wie Perkero das meinte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
3.758
Dann hat er den Hinterfuß um 2mm gekürzt, was natürlich von einem ausgebildeten Büchsenmacher zu schaffen ist. Stell mal bitte ein Foto ein, ich würde mir das gerne mal ansehen.
Oder es war ein 6x42 mit 30mm - gab es wahlweise auch von S. u. B. (allerdings nicht in der Variante mit Prismenschiene am Mittelrohr).
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
529

Auch ein schönes Stück. Anscheinend keine Probleme mit dem Gasdruck der 5,6 !?
Ich kann das Bild gerade nicht aufmachen!

WENN es um einen EL geht:

Habe einen Ferlacher Drilling mit EL in 5,6*50R Mag. und eine Sauer 3000 mit EL in 5,6*52R.
Beide gebraucht erstanden und davor schon jahrelang im Einsatz, beide VOR dem persönlichen Gebrauch vom Büchsenmacher kontrolliert.
Beide in 1a Zustand!
Büxner-Meinung: "Is ja keine Schießkinowaffe und jagdlich (incl. Probe und Kontrollschüssen) werden die wahrscheinlich beide nicht das Limit erreichen!"
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
8.172
🤔 Licht setzen ist schon was anderes, als einfach mit dem Smartphone und Blitz was knipsen.
Wenn man nicht die Erfahrung besitzt und sich damit auch nicht befassen will, muss man dann damit leben, dass es ka... aussieht.
Fotografie ist immer noch ein Handwerk! was erlernt werden will und nicht mal eben knips und fertig!
Es gibt kaum einer Geld für einen Fotografen aus, der wirklich so maches Prachtexeplar ins rechte Licht rücken würde!
Selbst Händler die davon leben 🤔
Das war ein 200 Euro Handy


Der Lachenmayer hat immer schöne Bilder bei EGun :

 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Jan 2016
Beiträge
5.023
Der Lachenmayer hat immer schöne Bilder bei EGun :

Sieht man, da hat sich auch jemand Mühe gegeben 👍
Wenn er die Fotos selber erstellt, hat er sich auch damit beschäftigt.
Die Fotos kann man auch zoomen und man erkennt jedes Detail, ohne das die Kanten verschwimmen, wie bei dem verlinkten Drilling.
Das ist der Unterschied
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
8.172
Sieht man, da hat sich auch jemand Mühe gegeben 👍
Wenn er die Fotos selber erstellt, hat er sich auch damit beschäftigt.
Die Fotos kann man auch zoomen und man erkennt jedes Detail, ohne das die Kanten verschwimmen, wie bei dem verlinkten Drilling.
Das ist der Unterschied
Das Bild habe ich am Samstag im Pfälzerwald gemacht bei 8/8 Bewölkung. Mit einem 200 Euro Handy.IMG-20230114-WA0006(1).jpg
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
10.209

Der ist auch gut.
...wer suchte noch eine ordentliche dreiläufige Ansitzwaffe ?


Bei Waffen mit diesem Okularpräser muss man aufpassen. Die kommen meistens aus dem Osten und daher besteht ein höheres Risiko als bei Waffen aus den alten Budnesländern, dass die auch tatsächlich richtig benutzt wurden.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
147
Zurzeit aktive Gäste
300
Besucher gesamt
447
Oben