Jetzt noch Pulsar Geräte kaufen?

Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
4.051
was mich da noch mehr beschäftigt, ist die zumindest theoretisch mögliche Situation, das Hersteller dann je nach Verfügbarkeit, unterschiedlich leistungsfähige Sensoren einbauen könnten. Wenn der Pico640S gerade nicht geliefert werden kann, kommt halt der 640+ oder gar der 640 rein. (Pulsar hier nur als Beispiel genannt)
 
Registriert
20 Jun 2016
Beiträge
368
NETD < 50 mK (F/1, 300K, 30 Hz) (Pico640),
NETD < 40 mK (F/1, 300K, 30 Hz) (Pico640+) und
NETD < 30 mK (F/1, 300K, 30 Hz) (Pico640s).
Zu den Werten: diese sagen aus, dass die Sensoren keinen NETD größer als den angegebenen haben. Können aber deutlich kleiner sein (bis zum nächsten Band für standard und + Serien). Man kann also mit Glück auch einen Pico640s mit 15mK erhalten.

Real gesehen sind das wohl alle die selben Sensoren, nur selektiert. Je nach Güte werden die dann eingestuft. Wenn Pulsar innerhalb der Pico640s Serie also nochmal eine höhere Selektionsstufe wählt, erhalten die auch welche mit <25mK. So etwas kann man beim Hersteller selbst beauftragen, wenn dieser offiziell nur <40mK anbietet (für diese Werte wird er kaum Ausschuss haben, für kleinere deutlich mehr = höherer Preis).
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
15.458
Naja, wieviel Jahre ist das Quantum alt? Das finde ich im Sinne der Pulsar Qualität bemerkenswert dass ein Quantum überhaupt so lange durchgehalten hat.
Ankauf 2017 aber eben mal von der Leiter gefallen (denke 2020) und da ist die Akkuverriegelung rausgebröselt.
 
Registriert
23 Jun 2020
Beiträge
286
was mich da noch mehr beschäftigt, ist die zumindest theoretisch mögliche Situation, das Hersteller dann je nach Verfügbarkeit, unterschiedlich leistungsfähige Sensoren einbauen könnten. Wenn der Pico640S gerade nicht geliefert werden kann, kommt halt der 640+ oder gar der 640 rein. (Pulsar hier nur als Beispiel genannt)
Ja, sehe ich auch so, wirklich sehr praktisch, oder?
Mit nur einem Gerät kann man jetzt unterschiedliche Leistungsergebnisse erzielen!

Ich bin wirklich von den Socken und bin begeistert.

LH. WAKAN
 
Registriert
23 Jun 2020
Beiträge
286
Zu den Werten: diese sagen aus, dass die Sensoren keinen NETD größer als den angegebenen haben.
Nein, es gibt einen Messwettstandard, der Standard NET-Wert beträgt 300k (26,85°C) bei 30 Hz oder 25 Hz, je nach Videoveoutput (PAL/NTSC) und F1.0 Blende. Alle Werte darunter sind physikalisch unmöglich!
Können aber deutlich kleiner sein (bis zum nächsten Band für standard und + Serien). Man kann also mit Glück auch einen Pico640s mit 15mK erhalten.
Nein! Es tut mir leid, aber das ist absoluter Blödsinn! Alles, was unter den physikalischen Grenzen liegt, ist reines Wunschdenken, wenn man die physikalischen Zusammenhänge aufgrund von Wunschdenken vollkommen ignoriert!
Real gesehen sind das wohl alle die selben Sensoren, nur selektiert. Je nach Güte werden die dann eingestuft. Wenn Pulsar innerhalb der Pico640s Serie also nochmal eine höhere Selektionsstufe wählt, erhalten die auch welche mit <25mK.
Ja genau! Entschuldigung! Physik funktioniert leider nicht nach deinen Wunschvorstellungen!
So etwas kann man beim Hersteller selbst beauftragen, wenn dieser offiziell nur <40mK anbietet (für diese Werte wird er kaum Ausschuss haben, für kleinere deutlich mehr = höherer Preis).
Nein! Du kannst nicht etwas beauftragen, was nicht möglich ist. Vielleicht solltest du ein Wissensupdate von Version 0.01 auf 0.1 durchführen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Mai 2010
Beiträge
32
@WAKAN
Suuper deine Klarstellung ich war ebenfalls etwas vom Tonfall irritiert.
Ich lese Deine Posts zum Thema Nachtsicht, bzw. Wärmebild seit Jahren 'passiv' mit, schon einige Kaufenscheidungen wurden durch deine Posts "beeinflusst".
Danke an dieser Stelle dafür.

Beruflich habe ich "Berührung" mit Hardware-Entwicklung und Chip-Design ...
Habe mir heute mal die Lynred Datenblätter angeschaut, da gibt es aktuell 2 Sensoren welche im 640'er Bereich passen würden, einer garantiert einen NetD<30mK @f=1.0,T=300K,f=30Hz
Also Lynred gibt die Messwerte bei den Referenz-Messwerten an.

Das ist der garantierte Wert "kleiner 30mK", es wird sicher auch bessere Chips auf dem Wafer geben, diese müssten natürlich selektiert werden.

Ein Beispiel aus "meinem" Bereich:
Auf einem 10Zoll Wafer sind Chips für hochkomplexe Mikroprozessoren welche mit mindestens 2GHz laufen sollen, also werden die Chips geprüft ob Sie mit dieser Frequenz über Temperatur sauber laufen ... (Besser ist kein Problem :)

Wenn man diese Chips aber genauer untersucht findet man unter den 2GHz Chips auch welche die mit 2.4GHz, 2.5GHz und 2.6GHz sauber laufen.
Man sieht s ja im PC-Markt das werden Prozessoren/Speicher nach Geschwindigkeit selektiert und entsprechend verkauft.

Frage:
Könnte es nicht sein, dass Pulsar sich die besseren 25mK Chips selektieren lässt ?
(25mk sind nur knapp 20% besser als 30mK)
Das ist im Consumer Bereich Standard.

Zwar etwas "off topic" HikMicro gibt für das RaptorQ50L einen NetD < 20mK @ f=0.9 an.
somit sind diese "reinen NetD-Werte" nicht vergleichbar.

@WAKAN
Was wäre denn der Wert skaliert auf f=1.0 ?
Dann könnte mann diese Werte der Geräte vergleichen

mfg
waldschrat67

Wenn
 
Registriert
9 Mai 2010
Beiträge
32
Ein weiterer Grund für eine höhere Selektion-Marge könnte sein:
Die Funktion bzw. Charkterisk der Sensoren werden von Lynred im Bereich -40° bis +85° garantiert. Pulsar gibt einen Arbeitsbereich des Gerätes von -20° bis +55° Grad an.
Ich vermute eher, das kommt von den Displays.
Aber das schwächste Glied in der Temperatur-Kette bestimmt den möglichen Arbeitsbereich des Endprodukts. Also umgekehrt, es reicht wenn jedes der eingesetzeten Bauteile in diesem Bereich korrekt arbeitet.
Da alle Parameter sehr temperaturabhängig sind hat das einen grossen Einfluss.
Diese mögliche Selektion hat nur etwas mit der Anzahl der "guten Chips" zu tun, der spezifizierte Wert bei Referenztemperatur ändert sich dadurch nicht.
(gerade deshalb wird es bei einer Referenz-Temperatur angegeben T=300°K odr T=27°C)
 
Registriert
9 Mai 2010
Beiträge
32
Im Text steht oben f=0.9, weiter unten bei den Specifications f=1.0
Wobei schon komisch wenn noch extra ->
"Super large aperture f=0.9 19% improvement"
beworben wird.

Denke die Specifications sind verbindlich ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
76.376
Die Theorie sollte man zumindest hier wakan überlassen.
Macht es mit den Dingern wie bei analoger Optik, schaut selbst durch und wenn es passt, Bingo.

Er hat dem Hersteller kriminelles Handeln unterstellt und wundert sich nun das er keine weiteren Antworten bekommt?
Wenn der Gesprächspartner AR15.com ist dann Google mal, Amis sind da empfindlich wenn Kunden im Unklaren gelassen werden

und bei 30°? der Wert steht bei den meisten Angaben zum Netd Wert bei anderen.
Daß die Blende von 0,9 mehr bietet als 1.0 ist wohl klar, wenn man die Unterschiede von 1.2 zu 1.0 sieht.
 
Registriert
9 Mai 2010
Beiträge
32
Nehmen wir mal an die Angaben auf der Homepage stimmen:

NetD <20mK, f=0.9 (gemessen, anstelle f=1.0), T=25°C (gemessen, anstelle 27°C)

@WAKAN
kannst Du den NetD-Wert auf die Referenz-Umgebung (f=1.0, T=27°C) berechnen ?
Wäre mal rein hypothetisch interessant.
 
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
682

Da steht, dass das Raptor eine Objektivlinse mit F=0,9 hat. Aber nicht, dass die <20mk sich auf diese F/0,9-Linse bezieht. Siehe auch den von mir eingestellten Link: Die <20mk beziehen sich auf ne F/1,0-Linse.

Wo die 19% Verbesserungen herkommen, kann ich mir denken (vereinfacht): Um ein System mit nem Objektiv, welches keine F/1,0-Linse hat, auf F/1,0 zu normieren, quadriert man die Blendenzahl F. Hier: 0,9*0,9=0,81. Dann 20mK*0,81=16,2mk. Macht 19% Verbesserung nur aufgrund der Verwendung einer F/0,9-Linse anstelle ner F/1,0-Linse.

Wenn du nun noch den Transmissionsgrad (85%) des Objektivs berücksichtigst, haste den NETD des gesamten Systems aus Sensor und Objektiv.

@WAKAN möge mich ggf. berichtigen.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
139
Zurzeit aktive Gäste
263
Besucher gesamt
402
Oben