Großer Münsterländer Zwinger gesucht - Empfehlungen-

Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
3.370
Ich halte einiges von Frühjahrswelpen, weil die Prüfungsabfolge im Folgejahr dann ganz gut passt, und man nach gut anderthalb Jahren einen durchgeprüften Hand hat bzw. haben kann.
Gruss und Waidmannsheil, DKDK.
Die erste Jagdsaison bleibt die gleiche. Der Oktober-Hund ist dann schon zwei. Wenn man VGP führen wollte, macht das es einfacher. Allerdings kann ich da nicht mitreden, ich führe nur bis zur HZP. Ich habe in der Ernte und in der Herbstbestellung zu wenig Zeit, um die VGP anständig vorzubereiten, HZP Fächer gehen immer zwischendurch. Ich habe die Hunde den ganzen Tag um mich. Bei der VGP sieht das schon anders aus. Und dann nehme ich die Hunde oft dreimal die Woche mit auf Treibjagd. Damit ist bei mir das Thema Prüfung durch. Einen Herbst den Hund nicht einzusetzen um dann noch VGP zu führen, ist keine Option für mich.
 
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
1.155
Wenn im September die Hündin belegt wird, passt es doch......

November kommen Welpen, gegen Februar bekommst du den Welpen, März gehts Wetter meist auf...

Ist ja dann eine recht jagdarme Zeit... Also genügend Zeit für den Hund.

Kenne einige die sagen Winterwelpen sind wiederstandsfähiger bzw. härter, vom Gesundheitlichen.
Keine Ahnung ob`s stimmt.

Gruß Weichei
 
Registriert
5 Jun 2015
Beiträge
1.423
Corona-Zeiten gelten nicht. Im Normaljahr hat man die HZP doch im September und im Oktober die VGP. Da ist man doch wegen der HZP noch voll in der Trainingsphase und es kommt auf 4 Wochen doch nicht an, oder hat man nur in den ersten drei Oktoberwochen Treibjagden?
Und die VGP ist doch wirklich kein Hexenwerk, vor der man in Ehrfurcht versinken muss. Wenn man eine frühe meldet und Pech hätte, dann könnte man noch im Oktober eine zweite gehen, danach kann man dann international melden, wenn man will und jagd ansonsten fröhlich mit dem Hund, weil es ihr/ihm und einem selbst Freude macht und dem Hund Sicherheit gibt.
Ist ja nur meine Meinung, nix für ungut, DKDK.
 
Registriert
5 Jun 2015
Beiträge
1.423
Ergänzung: VGP ist in manchen Gemeinden wichtig, weil man dann als Jäger mit Revier keine Hundesteuer bezahlen musst.
 
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
3.370
Corona-Zeiten gelten nicht. Im Normaljahr hat man die HZP doch im September und im Oktober die VGP. Da ist man doch wegen der HZP noch voll in der Trainingsphase und es kommt auf 4 Wochen doch nicht an, oder hat man nur in den ersten drei Oktoberwochen Treibjagden?
Und die VGP ist doch wirklich kein Hexenwerk, vor der man in Ehrfurcht versinken muss. Wenn man eine frühe meldet und Pech hätte, dann könnte man noch im Oktober eine zweite gehen, danach kann man dann international melden, wenn man will und jagd ansonsten fröhlich mit dem Hund, weil es ihr/ihm und einem selbst Freude macht und dem Hund Sicherheit gibt.
Ist ja nur meine Meinung, nix für ungut, DKDK.
In den vier Wochen tue ich mich immer schwer mit dem Üben.
Ende September/Anfang Oktober bin ich am Gerste säen und Mitte Oktober/Anfang November bin ich am Weizen säen. Aber das ist mein persönliches Schicksal.
 
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
3.370
Ach so, noch meine Empfehlung, davon habe schon zwei gute gesehen. Otgar Buß, Stadtlohn.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Mein jetziger Junghund wurde Anfang Dezember gewölft und ich bin sehr froh, ihn während des Lockdowns schon gehabt zu haben! Im März wäre eine Fahrt nach Ungarn nicht mehr möglich gewesen!
Aber eigentlich ist es mir egal, wann der Welpe gewöft wird!
 
Registriert
29 Nov 2011
Beiträge
742
Die erste Jagdsaison bleibt die gleiche. Der Oktober-Hund ist dann schon zwei. Wenn man VGP führen wollte, macht das es einfacher. Allerdings kann ich da nicht mitreden, ich führe nur bis zur HZP. Ich habe in der Ernte und in der Herbstbestellung zu wenig Zeit, um die VGP anständig vorzubereiten, HZP Fächer gehen immer zwischendurch. Ich habe die Hunde den ganzen Tag um mich. Bei der VGP sieht das schon anders aus. Und dann nehme ich die Hunde oft dreimal die Woche mit auf Treibjagd. Damit ist bei mir das Thema Prüfung durch. Einen Herbst den Hund nicht einzusetzen um dann noch VGP zu führen, ist keine Option für mich.

Ich habe mit meinem WK zwei Treibjagdsaison gejagt und dann VGP geführt! Macht es nicht einfacher, aber der Hund arbeitet anders! Das sieht man, denn er weiß worum es geht! Zwischendrin noch VSchwP und Bringtreue geführt!
Finde es eher gut, wenn man Hunde auf der VGP sieht, die eingejagt sind! Hat weniger was von „Manege frei“!

Ich bin im Herbst aber beruflich auch nicht so eingespannt....
 
M

Mannlicher764

Guest
Moin,
Kurzes update: wir waren heute mal bei ei dem Züchter der mit seiner jungen hündin den ersten Wurf plant. Die Mutter hatte schon 2 Würfe. Das waren tolle, entspannte und angenehme Hunde.
Die gefallen uns und jagdlich machen die eben alles was ich brauche und möchte. Der decktermin wäre irgendwo Ende auguat/Anfang September.
Ist schon genau die Rasse die es werden soll...
 
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
1.155
Na also... Dann ist ja alles gut (y)

Rasse passt
Züchter passt
Termin für Welpen passt

Dann gibt`s im Februar einen Welpen für dich (y)

Gleich reserviert ???

Gruß Weichei
 
Registriert
18 Feb 2013
Beiträge
5.097
Bei uns war ein männlicher Welpe geplant für diesen Sommer... stattdessen krieg ich jetzt mitten in der Jagdsaison den ersten eigenen Jungjäger, unseren ganz eigenen zweibeinigen A-Wurf. :love:

... aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
 
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
2.473
Bei uns war ein männlicher Welpe geplant für diesen Sommer... stattdessen krieg ich jetzt mitten in der Jagdsaison den ersten eigenen Jungjäger, unseren ganz eigenen zweibeinigen A-Wurf. :love:

... aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
Glückwunsch zum bevorstehenden Nachwuchs. Das lässt alles in den Hintergrund rücken.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
131
Zurzeit aktive Gäste
240
Besucher gesamt
371
Oben