Deutscher Schweißhundeverband

Registriert
20 Jan 2004
Beiträge
985
Also eigentlich mag ich diese ganzen Diskussion hier ja nicht aber das hier muss ich doch jetzt mal anmerken.
Hab es in einem anderen Forum schon gepostet

Schaut euch mal diesen Link an:
http://www.deutscher-schweisshundeverband.de/links.html

Dort sind so viele Zwinger und Züchter drin mit Würfen von BGS und HS das es doch irgendwo schon bisschen heftig ist. Was mich vor allem stuzig macht sind vor allem die hohe Anzahl der Erwachsenen Hunde mit denen auch noch gleichzeititg gezüchtet wird. Da müssen doch selbst kritiker von VH und KBGS sagen das es irgendwo nicht normal ist wenn ich mit 2 Personen 10 in Worten zehn Erwachsene Schweißhunde habe.
 
Registriert
27 Okt 2009
Beiträge
49
Mein Reden... und dann muß man mal wissen in welche (teilweise nicht jagende) Kreise diese Hunde vergeben werden und zu welchen Konditionen.

Da kann man schnell die Motivation der Zucht erkennen!
 
Registriert
26 Jan 2004
Beiträge
3.578
Es fehlt auch hinten und vorne an Aufklärung, was die Vereine und Verbände angeht. Und den lieben Jägern geht es oft nur ums Geld. Kürzlich beim TA: Ein junger Mann mit junger Weimaranerin (kupiert) auf dem Arm.
"Führen Sie sie jagdlich?"
Entsetzter Blick. "Nein! Erst Hundeschule und dann Agility! Da ist die gut damit bedient."
"Schade. Hat sie denn Papiere?"
"Ja, sie hat Papiere! Ich habe sie von einem Jäger."
"JGHV-Papiere?"
"Ja!"

Tja - so schaugt's aus.
:roll:
 
Registriert
12 Apr 2007
Beiträge
4.125
Naja das es den Jägern ums Ged geht ist ja nicht ungewöhnlich schließlich sind wir auch nur Menschen und nach dem Geld muss aktuell wohl jeder sehen...

Leider fehlt aber auch wirklich das Verständnis für die Zuchtverein und Verbände, leider auch bei jungen höheren Bildungsstandes.
Ein Faktor dabei ist zB auch das viele eben sehen das ja die Hunde aus den Meute auch jagen und keine Papiere haben
Andere meiden die Vereine - weshalb auch immer- von vorn herein und nehmen sich zur Nit aus dem Ausland mit ähnlichen oder ebenso annerkannten PApieren aus dem Ausland...

Für mich ist und war es eine Selbstverständlichkeit in den entsprechenden Zuchtverein einzutreten und die nächsten Mitgliedschaften stehen auf dem Programm. Wenn jeder in Punkto Hundezucht einfach macht was er will, keiner mehr Buch darüber führt welcher Hund was gezeigt hat und mit welchen Hunden er Verwandt ist kann nur zum Chaos wenn nicht Kollaps führen.

Bei den Schweißhundvereine meine ich jedoch, dass die hohen AUflagen der Mitgliedschaft zwar einige Abschrecken. Es wird aber echten interessenten auch nicht wirklich unter die Arme gegriffen und weitergeholfen.
Gerade wo man doch schon viel Wert darauf legt, die Welpen in absolut taugliche Hände zu legen müsste man sich doch umsomehr bemühen Nachwuchs zu mustern und zu fördern und dabei eben parallel im Verein "Großziehen".
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Kannst Du mir zu Deinem letzten Absatz Beispiele nennen oder kennst Du jmd., der jmd. kennt, dessen Bekannter davon gehört hat.... :wink:
 

ROJ

Registriert
16 Mrz 2005
Beiträge
128
Vielleicht sollte man nochmal deutlich hervorheben, dass die "Schweißhunde" ohne Papiere meistens deutlich teurer sind, als die von VH und KBGS gezüchteten.
Aber wahrscheinlich ist das für deren Klientel ja ein Qualitätsmerkmal.

ROJ
 
Registriert
17 Aug 2006
Beiträge
3.877
So nach dem Motto: Wer´s nicht in der Praxis hat, hat´s halt im Portmonet.
Ist leider traurig aber wahr, so lang man immer noch genug dumme findet-warum nicht. Ich will jetzt keinesfalls die honorige Züchtergilde jenseits der Oder in ein schlechtes Licht rücken, aber wenn ich ganz gut davon leben könnt, mich nicht mit Herzblut einer Sache verschrieben hätt, die es gerade in der heutigen Zeit zu erhalten gilt... und man mit einem Welpen einen Quartalslohn bekommt... ich würd genauso den Rahm abschöpfen.

Aber ich bin halt kein Züchter :wink:
 
Registriert
26 Jan 2004
Beiträge
3.578
Ich werf mich weg. Also ich kenne Heiko nicht, habe mich nie mit ihm ausgetauscht, aber vielleicht kennen wir ja beide dieselbe Person, welche die Bedingungen der "echten" Vereine mehr als genug erfüllt. :D
 
Registriert
24 Mrz 2007
Beiträge
4.204
Genau, bevor man sich einen Hund vom "Schweisshundverband" holt, sollte man auf den "einschlägigen" Internetseiten nachschauen. Die meisten "Züchter" im DSHV haben 4 und mehr "Zuchthündinnen" im Zwinger. Alle sind natürlich ständig im "jagdlichen Einsatz". Und wenn man die Köpfe kennt, schüttelt es einen.
Also ich habe in einem Jahr wie diesem zu tun, meine zwei HS am Laufen zu halten.
 
Registriert
26 Jan 2004
Beiträge
3.578
Also bei den "Schwarzen" kann ich bestätigen, dass sie einen gewissen Hang zum Luxus haben, der da gut durchgezüchtet ist. Muck liebt es, in die Autos meiner betuchten Nachbarn zu springen bzw. diese verhindern das immer im letzten Moment und schauen mich entgeistert an. Er steht auf SUVs mit Ledersitzen!
:x
 
Registriert
24 Mrz 2007
Beiträge
4.204
Hirschkäfer schrieb:
Ich werf mich weg. Also ich kenne Heiko nicht, habe mich nie mit ihm ausgetauscht, aber vielleicht kennen wir ja beide dieselbe Person, welche die Bedingungen der "echten" Vereine mehr als genug erfüllt. :D
Fühlst du dich, mit deinen Möglichkeiten, nicht ausreichend umworben vom VH?
 
Registriert
26 Jan 2004
Beiträge
3.578
solo schrieb:
Hirschkäfer schrieb:
Ich werf mich weg. Also ich kenne Heiko nicht, habe mich nie mit ihm ausgetauscht, aber vielleicht kennen wir ja beide dieselbe Person, welche die Bedingungen der "echten" Vereine mehr als genug erfüllt. :D
Fühlst du dich, mit deinen Möglichkeiten, nicht ausreichend umworben vom VH?

Lieber Solo, es geht um jemanden, der seit einem Jahrzehnt aktiv! nachsucht und als ungeeignet befunden wurde. Und für so jemanden setze ich mich gerne ein. Mehr nicht. Darf ich das? Ist das okay für Dich?
 
Registriert
24 Mrz 2007
Beiträge
4.204
Hirschkäfer schrieb:
solo schrieb:
[quote="Hirschkäfer":2dqbxypm]Ich werf mich weg. Also ich kenne Heiko nicht, habe mich nie mit ihm ausgetauscht, aber vielleicht kennen wir ja beide dieselbe Person, welche die Bedingungen der "echten" Vereine mehr als genug erfüllt. :D
Fühlst du dich, mit deinen Möglichkeiten, nicht ausreichend umworben vom VH?

Lieber Solo, es geht um jemanden, der seit einem Jahrzehnt aktiv! nachsucht und als ungeeignet befunden wurde. Und für so jemanden setze ich mich gerne ein. Mehr nicht. Darf ich das? Ist das okay für Dich?[/quote:2dqbxypm]Ich denke, dass die Person die du meinst (ich weiss wen du meinst) schon längst in einem der beiden Vereine Mitglied wäre, wenn sie es denn wirklich wollte. Die "Verbindungen" hat sie. Und zwar sogar in die Führungsspitze eines der Vereine.
Aber ich werde mal bei einem ihrer Förderer nachfragen. Mach ich gleich.
 
Registriert
27 Okt 2009
Beiträge
49
Also...ich bin sicher, dass sowohl VH als auch KBGS jede Person aufnimmt, welche es wirklich ernst meint! DAS ist aber ein springender Punkt!

Zeit, Gesundheit/Fitness und Rahmenbedingungen müssen passen. Was nützt es wenn der Betreffende jede zweite Nachsuche aus Zeitgründen absagen muß!?? Das passiert zweimal und das Thema ist erledigt! Nachsuchen kommen IMMER ungünstig. Als Schweißhundführer ist man nicht immer nur toller Hecht, sondern allzuoft der letzte Depp, welcher für andere den Schund wegräumt! Gedankt wird es einem selten. Es interessiert heute niemanden mehr, da man ja für Jagd bezahlt hat und dann nach dem Treiben mit den Kumpels am Tresen stehen will. Da werden schon Leute sein, die den "Kinosaal" ausfegen.

Die Vereine gestalten den Einstieg nur etwas schwerer um zu selektieren wer es denn ernst meint und wer eine "flotte Idee" entwickelt hat. Wo wirklicher Wille ist, ist ein Weg..und zwar ein ganz einfacher!

Zur Nachwuchsaquise sei gesagt, dass es nicht die Anzahl macht! Und leider ist es sehr schwer, geeignete Personen zu finden. Das Berufsleben stellt ja heute nicht gerade geringe Anforderungen.

Wirklich gute Führer anderer Rassen haben meiner Erfahrung nach eigentlich immer Kontakt zu Vereinsmitgliedern, da sie ihr Handwerk verstehen und somit auch voll anerkannt sind. Diese Hundeführer arbeiten mit ihrer Rasse in guter Qualität weiter oder wechseln im nächsten Hundeleben. Ich habe noch nie gehört das diese Leute abgebissen worden sind.

Es erschließt sich mir also nicht, warum Leute die es ernst meinen, sich Hunde aus einem Verein beschaffen, welcher mit Phantasiepapieren hantiert (keine JGHV Anerkennung), wo es Probleme mit Prüfungen und Anerkennung gibt, wo die Welpen erheblich teurer sind und wo mit Hunden gezüchtet wird die (so glaubt man den Ahnentafeln) über 15 Jahre alt sein müssten. Abgesehen davon, dass keine ordentliche Leistungskontrolle stattfindet, da Hunde auch gerne an Nichtjäger gehen.....sofern sie denn bezahlen...

Kann es vielleicht sein, dass diese Leute gar nicht wirklich nachsuchen WOLLEN!?
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
123
Zurzeit aktive Gäste
276
Besucher gesamt
399
Oben