Mauser 66 (S) Fan-Club

Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
10.094
Habs mir gedacht. Danke.
Maximal 2.500 - 2.800 € kann man dafür ausgeben, wenn man denn unbedingt scharf auf den Linksschaft ist. Mir fehlt zwar auch noch eine Diplomat mit dieser Rehwildgravur auf der rechten Seite des Teleskops, ich würde für die von Dir verlinkte Büchse aber maximal 2.000 € ausgeben. Ich würde sie nämlich nur benutzen, um meine gleich alte .30-06 auf Diplomat umzubauen und den Rest der Waffe dann gleich mit dem ungravierten System der .30-06 komplettieren und weiter verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
10.094
Hier gibt es mal wieder eine Waffe mit einer kleinen Besonderheit :https://egun.de/market/item.php?id=19002362
Die hat ein schwarzes Teleskopstück, welches die Bestempelung mit Hersteller- und Modellbezeichnung oben hat, statt wie üblich an der Seite:
Anhang anzeigen 211515

Ich nehme an, dass das ein ursprünglich für eine Gravur vorgesehenes Teleskopstück ist. Die hat Mauser auch ungraviert verkauft. Wenn jemand von Euch das Gewehr kauft und lieber das "normale" seitlich bestempelte Teleskopstück hätte, dann bekommt er von mir im Austausch zu dem Teleskopstück dieser Waffe ein nagelneues.

Da hatte ich schon mal was zu der Waffe geschrieben. Ansonsten passt das System nicht zum angegebenen Beschussmonat 5/84. Da gab es nämlich schon über 10 Jahre die S-Sicherung und ein für Gravuren vorgesehenes Teleskopstück gehört gar nicht ungraviert verbaut. Ein Sammlerstück ist das gewiss nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
3 Jan 2016
Beiträge
336
Entschuldige Boris, das hatte ich übersehen.
Die Waffe würde wenn, zum jagen genutzt. Da ich kein Sammlergen habe;)
Danke Dir !
Gruss
Werdenfelser
 
Registriert
3 Jan 2016
Beiträge
336
Da hab ich schon eine ;) und 6,5x57 eine Steyr
.308 is eh nur wenn nix anderes wie 7x57 und 8x57 zu kriegen ist.
Bin eher auf metrische fixiert:ROFLMAO:
Gruss
Werdenfelser
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
10.094
Weil wir grade beim Thema sind: ich hatte letzte Woche übrigens Gelegenheit, Herrn Repa wegen der Zuführungsprobleme in .308 auszuquetschen. Es ist etwas anders, als ich es mir gedacht hatte. Probleme machen wohl vorrangig die ganz klassischen Teilmantel-Rundkopfgeschosse. Mit den von den Behörden in der SG eingesetzten Vollmantel-Spitzgeschossen hätte es aber keine Zuführungsprobleme gegeben, da diese aufgrund der Geschossform den Weg ins Patronenlager besser finden als Rundköpfe (ich nenne es mal Nadeleffekt). Aus dem gleichen Grund wären kleinere Kaliber wie .243 Win und .22-250 Rem auch weniger problematisch als die .308, denn da blieben die Geschosse nicht hängen, weil sie eben dünner wären.

Also: die .308 ist in der 66 funktioniert eingeschränkt, ist aber "not the yellow of the egg", denn die Zuführungsprobleme mit den Rundkopfgeschossen treten in .30-06 nicht auf und bei den noch dickeren Rundköpfen in 9,3x62 auch nicht. Also spielt die kurze Hülse bzw. deren Wandern im Magazin auch eine Rolle.

Definitiv beerdigen kann ich daher wohl meinen entfernten Plan, einen kurzen WL in .358 Win bauen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
143
Zurzeit aktive Gäste
298
Besucher gesamt
441
Oben