Frust und Ärger 2024

Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
3.242
Andy Brehme ist tot.

Ich weiß noch ganz genau wo ich in der StudentenWG auf dem Boden saß, die Bierfalsche fast zerdrückt habe als er zum Elfmeter ging. Er war aber ne sichere Bank und hatte die Cojones dafür.

RIP und viel Spass beim Training mit Franz
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
8.142
Wofür gibt es das dann, wenn es seinen Zweck nicht erfüllt?

Davon ab glaub ich nicht, daß Dir das jeder Sachbearbeiter offthecuff beatwortet. Und ganz sich ist das eher jeder 100ste, der mit solchen Spezialitäten ankommt, und nicht jeder 2.

Es ging um Aushilfe in Zwangslage, so ganz am Anfang. Aber ich weiß, der Deutsche Beamte an sich ist unfähig zur Improvisation. Sonst wär er keiner. Kreativität ist Ausschlußmerkmal.
Du darfst zB mit dem roten 06er-Kennzeichen ins Ausland fahren, aber nicht andersrum aus dem Ausland nach D überführen. Bin ich mal drauf gestoßen, als der Manousakis ein Auto aus Süditalien nach D auf der eigenen Achse überführte, natürlich mit Händlerkennzeichen.

In der Praxis natürlich schwierig festzustellen, in welche Richtung man nun genau gerade fährt :)
 
  • Haha
Reaktionen: z/7
Registriert
22 Jan 2016
Beiträge
2.374
Bilanzanalyse eines mittelgroßen Unternehmens über 3 Zeitperioden in Gruppenarbeit berufsbegleitend im 1. Semester Wirtschaftsingenieurwesen nebenberuflich, mit 1 Monat altem Säugling zu Hause.
Ätzend 😂
 
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
2.512
Was spricht denn in einer Behörde dagegen, dass sich gegenseitig ausgeholfen wird, wenn Beamter X dafür seine Qualifikation anheben muss und deshalb höher eingestuft wird, dann wird hier endlich mal die Leistung honoriert, das spornt an mehr zu leisten als nur Kaffee zu trinken, wie im geschilderten Fall. Mach ich im eigenen Betrieb nicht anders, wenn sich ein Mitarbeiter/in durch Lernwillen und Leistung hervortut wird leistungsadaptiert das Gehalt angehoben. Damit wird dann aber auch „gefordert“ dass diese Leistung, ggf bei Bedarf, erbracht wird.
Wer lieber auf seinem aktuellen Leistungsniveau verharren will, darf das natürlich auch, dann wird aber auch nur das bezahlt, was geleistet wird und nicht auch automatisch angepasst.
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
8.142
Was spricht denn in einer Behörde dagegen, dass sich gegenseitig ausgeholfen wird, wenn Beamter X dafür seine Qualifikation anheben muss und deshalb höher eingestuft wird, dann wird hier endlich mal die Leistung honoriert, das spornt an mehr zu leisten als nur Kaffee zu trinken, wie im geschilderten Fall.
Das lustige ist, als Beamter kann man recht lange höherwertige Tätigkeiten ausüben, das Chefy dauerhaft neben seinem eigenen Job vertreten o.ä. und erhält am Ende nur Gotteslohn und den Dank des Vaterlandes.

Irgendeinen Anspruch, der sich (beim Tarifbeschäftigten ganz anders) durchsetzen lässt, gibt es da auf kurze bis mittlere Sicht leider nicht. Bin aber auch schon länger nicht mehr so tief drin in der Materie, würde mich aber wundern, wenn sich da was zum Positiven verändert hätte.
 
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
2.512
Bleibt für mich der falsche Ansatz, Leistung muss sich lohnen, auch für einen Beamten, aus Staatssicht macht der Beamtenstatus Sinn und diese brauchen ein gesichertes Grundeinkommen, mit dem sich der Staat die Treue erkauft, darüber hinaus natürlich mit weiteren Beamtenrechten (und Pflichten), trotzdem sollte das Modell hier "überarbeitet werden", Aufstieg nicht nur durch Alter und automatisch, sondern auch eine leistungsadaptierte Bezahlung.
 
Registriert
21 Feb 2006
Beiträge
5.691
Das lustige ist, als Beamter kann man recht lange höherwertige Tätigkeiten ausüben, das Chefy dauerhaft neben seinem eigenen Job vertreten o.ä. und erhält am Ende nur Gotteslohn und den Dank des Vaterlandes.

Irgendeinen Anspruch, der sich (beim Tarifbeschäftigten ganz anders) durchsetzen lässt, gibt es da auf kurze bis mittlere Sicht leider nicht. Bin aber auch schon länger nicht mehr so tief drin in der Materie, würde mich aber wundern, wenn sich da was zum Positiven verändert hätte.
Auch Angestellte müssten mind. einen Monat vertretungsweise eine höherwertige Tätigkeit ausüben, bevor sich diese monitär auszahlt. Bei einer kürzeren Zeit bist du in den A.sch gekniffen...
Worin also sollte der Ansporn für eine kurzfristige Aushilfe, die ja tatsächlich Mehrarbeit bedeutet, weil dir keiner währenddessen deine eigentlichen Aufgaben erledigt, bestehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
8.142
Eine gute und berechtigte Frage. Mir fiele keine ein. Normal kriegt man ja immer irgendwie eine Möhre vor die Nase gehalten à la "wenn Sie sich da bewähren, schauen wir mal; gut für die Beurteilung etc.". Keiner schaut, wenn man nix selbst dafür tut.
 
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
2.512
Als Arbeitgeber verfolge ich da eine andere Philosophie, es bringt nichts, wenn das Team im Status qou verharrt. Ein motiviertes und qualifiziertes Team bringt auch mir mehr Umsatz, auch wenn es mehr kostet, und was mir noch wichtiger ist, wir haben zusammen mehr Freude. Ausserdem regen sich nicht die einen über die anderen auf, warum die Geld fürs Kaffeetrinken bekommen, dann will nachher jeder Kaffee trinken, das zieht den gesamten Laden runter.
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
543
Hab mir heut morgen erfolgreich mit meiner Fiskars Machete ins untere Schienbein gehackt, weil ich ja nur mal schnell paar Sträucher an einer Kanzel weghauen wollte.
Ende vom Lied, nach 5 Minuten im Revier hatte ich ne 8 cm lange und bis zum Knochen tiefe Schnittwunde im Schienbein. Zum Glück lag der Verbandskasten griffbereit im Kofferraum und der Weg ins KH war nicht weit. Die Spritze für die Betäubung hat mehr weh getan, als der Rest der Aktion.
Die beste gute Besserung!(y)
Meist läuft s schief bei "schnell mal"....umso ärgerlicher.....ich nehm mir mittlerweile auch für "einfache" Arbeiten bewusst Zeit, weil ........ich solche Sachen auch erlebt habe.....
Da wär man am Ende lieber am Sofa gehockt....aber der engagierte Waidmann nutzt ja jede SEKUNDE....

Nochmal: GUTE Besserung!!!
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
3.559
IMG-20240221-WA0003.jpgIMG-20240221-WA0001.jpg
Ok... Montag dachte ich mir schon das es erstaunlich gut läuft... Mittwoch kommt dann wohl dafür was dicker.
Erst Post von der Behörde und jetzt Kopflose Vierbeiner im Nachbarrevier.
Wir Rätseln um die Todesursache... Halswirbel sind geknackt aber ich hab noch keinen Wolf nen Träger fressen sehen.
 

SOR

Registriert
3 Sep 2023
Beiträge
842
Bilanzanalyse eines mittelgroßen Unternehmens über 3 Zeitperioden in Gruppenarbeit berufsbegleitend im 1. Semester Wirtschaftsingenieurwesen nebenberuflich, mit 1 Monat altem Säugling zu Hause.
Ätzend 😂
Ohjeminee. Das kann nichts werden, Du hast schon den Ansatz falsch verstanden.

Was denkst Du, warum das Wirtschaftsingenieurwesen heisst?
Doch nicht, damit man seine Lerngruppen zum Babysitten nach Hause einläd.
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
2.876
Anhang anzeigen 248263Anhang anzeigen 248264
Ok... Montag dachte ich mir schon das es erstaunlich gut läuft... Mittwoch kommt dann wohl dafür was dicker.
Erst Post von der Behörde und jetzt Kopflose Vierbeiner im Nachbarrevier.
Wir Rätseln um die Todesursache... Halswirbel sind geknackt aber ich hab noch keinen Wolf nen Träger fressen sehen.
Das hab ich auch noch nicht gesehen, wie in einen Anspitzer geraten.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
85
Zurzeit aktive Gäste
333
Besucher gesamt
418
Oben