Schweizer Niederlaufhund - mehr Würfe auch in Deutschland im FCH und VDH

Registriert
25 Nov 2007
Beiträge
22
Moin zusammen,
um mal den Fokus auf eine eher unbekannte Rasse zu lenken: Der Schweizer Niederlaufhund bringt sehr gute Qualitäten für das Stöbern auf Hochwild und die Schweißarbeit mit. In letzter Zeit gab es auch innerhalb des VDH und FCI in Deutschland ein paar Würfe. Hier die offizielle Webseite des CCFS: http://www.laufhunde.eu/DrupalNEW/node/72. Der Verband ist interessiert, den SLNH stärker in der Jägerschaft zu etablieren.
Eigenschaften der Rasse: Kleiner Laufhund mit wohlklingendem Laut, guter Fährtenwille, feinnasig, ausdauernd, sehr verträglich mit anderen Hunden, eignet sich sehr gut für die Schweißarbeit.
BG schnefter
 

Anhänge

  • 20210508_121954959_iOS.jpg
    20210508_121954959_iOS.jpg
    4,9 MB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
14 Dez 2000
Beiträge
2.867
Hallo.
Führst einen solchen Hund und hast weitere Verbindungen zum Verein (gerne auch per PN)?
Bin bei diesen Rassen nicht so gut informiert. Kannte mal jemanden mit "Schweizer Laufhunden". Da passte alles zu Deiner abschließenden Beschreibung bis auf den "wohlklingenden Laut". Das waren eher "Heulbojen" :unsure:
Was mir bei ihm nicht gefiel, dass sie für mich zu weit gingen und aus meiner Sicht keine ausreichende Wildschärfe mitbrachten. Kann aber auch ein Einzelfall gewesen sein. Sie jagden durchaus passioniert und sehr weit, was nach meiner Überzeugung in Deutschland kaum sinnvoll ist. Mir ist es lieber, wenn die Solojäger wiederholt einige hundert Meter um den Stand das "Feld beackern", statt sich kilometerweit an ein Stück zu klemmen.

wipi
 
Registriert
25 Nov 2007
Beiträge
22
Sie jagden durchaus passioniert und sehr weit, was nach meiner Überzeugung in Deutschland kaum sinnvoll ist. Mir ist es lieber, wenn die Solojäger wiederholt einige hundert Meter um den Stand das "Feld beackern", statt sich kilometerweit an ein Stück zu klemmen.
Der Laut ist sicher Geschmackssache. Manche sagen, die kommen mit Jodeldiplom.... Ich kenne sehr unterschiedlich weit jagende Schweizer und es hängt wohl davon ab, wie sie eingejagt werden. Wildschärfe: Stimmt wohl, das ist kein Drahthaar, der auch mal ein Kalb runterzieht. Ich schicke Dir eine PN.
 
Registriert
14 Jul 2016
Beiträge
116
Laufhunde und Niederlaufhunde unterscheiden sich im Radius meiner Erfahrung nach recht beträchtlich. Gerade weil die Laufhunde zum weiten Überjagen neigen, wurden die Niederlaufhunde gezüchtet. Den heutigen Revier- und Jagdverhältnissen werden sie eher gerecht.
 
Registriert
30 Dez 2013
Beiträge
2.047
Schweizer Niederlaufhunde hab ich auf den Drückjagden bisher immer als gut jagende fährtenlaute und fährtentreue Hunde erlebt. Wie weit sie gehen ist unterschiedlich. Schärfe ist wohl kein Zuchtziel gewesen.

Guillermo
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
16.580
Habe vor sehr gut jagenden SNLH schon Wild erlegt ! Zeigten sich fährtensicher und jagten mit markantem guten Laut.
Ordentliche Schalenwildjagden sind grossräumig auf einigen 100 ha angelegt. Dort passen solche Hunde hin.
Für 1ha Dickungs Klüngeljägdchen in Hasenjagdmanier sind sie nix, wie die meisten Bracken...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Mrz 2005
Beiträge
1.982
Ich führe / führte seit 2010 2 Jura NLH. Leider ist der Rüde 2020 an Krebs verstorben und die Hündin aufgrund Hüftarthrose jagdlich nicht mehr einsetzbar.
Tolle,freundliche und verträgliche Hunde. Wobei mein Rüde vollkommen auf mich fixiert war. Alle,ausser meiner Frau, wurden ignoriert maximal geduldet. Die Hündin komplett anders, freundlich zu allem und jedem. Mir teilweise schon zu offen gegenüber anderen Menschen.
Der Hurleur (das jodeln) ist meiner Erfahrung nach mehr bei den Laufhunden zu finden, alle NLH die ich kenne haben klaren Laut ohne jodeln. Wildschärfe bei meinen dahingehend ausgeprägt das im Verbund mit anderen gepackt wird, alleine hält man aber Abstand. In ihrem jagdlichen Leben wurden der Rüde zweimal geschlagen und die Hündin gar nicht.
Reichweite kann ein Problem werden. Die Hunde wollen finden und wenn in 500m um den Stand nix ist werden die Kreise grösser. Meine waren idR zwischen 400-1500m um meinen Stand unterwegs. Man kann aber auch schon mal Luftlinie 3,8km hinter nem angeflickten Stück hinterher.

Dies mag dem Unstand geschuldet sein das die Hunde in jungen Jahren nur auf TrÜbPl bejagt wurden. Da hatten sie halt auch Erfolg wenn sie "am Arsch der Heide" jagten. Im Alter wurden sie kürzer, wobei kurz da auch relativ ist.

Würde ich mir wieder einen holen? Vom Wesen,der Art des Jagens, aufgrund der dosierten Wildschärfe eindeutig ja. Aufgrund der Reichweite nein.

Da ein neuer Welpe eh erst einzieht wenn unser Ömchen nicht mehr ist (unverträglich gegenüber Welpen und Junghunden) bleibt genug Zeit sich darüber Gedanken zu machen. Wenn da eh nur Jura, maximal Luzerner.


A.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
76
Zurzeit aktive Gäste
299
Besucher gesamt
375
Oben