Persönliche Jahresstrecke 2022/2023

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
3.385
Da in einem anderen Thread die Frage aufkam hier die Möglichkeit für Interessierte ihre Jahresstrecke 2022/2023 mitzuteilen.
Interessant wären vielleicht Region, wie es sich auf welche Jagdarten aufteilt, Veränderung zum Vorjahr und worin sich diese begründet etc. etc.

Schöne Grüße und Waidmannsheil

Westwood
 
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
444
Ich bin so 30000km gefahren, aufgrund Jobwechsels fahre ich täglich 60km einfach.
Macht mir aber nichts aus 😊
Region Franken

Darum ging es hier doch, oder?
Ach ne, um unvergleichbare persönliche Strecken, um sich selbst auf die Schulter klopfen zu können… mein Fehler! 🤦🏼‍♂️
 
Registriert
7 Apr 2020
Beiträge
29
Es hieß „für Interessierte“. Deinen Post verstehe ich höflich als „interessiert mich nicht so doll“, daher scheinst Du nicht unbedingt der Adressat gewesen zu sein.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.712
Davon abgesehen das ich aus gesundheitlichen Gründen bei den großen Roten und stärkeren
Sauen mittlerweile eh an meine körperlichen Grenzen komme, führe ich schon seit etlichen Jahren lieber kein Schussbuch mehr. Es könnte ja sein, es rechnet am Ende mal einer ab!
Das wäre ja so etwas wie eine Selbstanzeige!
Grinsekugel
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
3.385
Ich bin so 30000km gefahren, aufgrund Jobwechsels fahre ich täglich 60km einfach.
Macht mir aber nichts aus 😊
Region Franken

Darum ging es hier doch, oder?
Ach ne, um unvergleichbare persönliche Strecken, um sich selbst auf die Schulter klopfen zu können… mein Fehler! 🤦🏼‍♂️

Ist kein Problem, wir machen ja alle Fehler...
Es ist wie im realen Leben auch, einfach weiterlaufen...
 
Registriert
10 Mrz 2015
Beiträge
307
Danke @Westwood

Bei mir gab's dieses Jahr eine eher kleinere und weniger spektakuläre Strecke.

"Wirkungsstätte": BW

Sikawild:
1x Hirsch (als Jagdgast)
Schwarzwild:
1x Frischling (DJ)
Rehwild:
6x Böcke (Davon 5 im eigenen Revier, 1 als Gast)
1x Schmalreh (Hegeabschuss (Apathisch))
4x Kitze (2 im eigenen Revier, 2 auf DJ)
Füchse:
14x (13 im eigenen Revier, 1x auf DJ)
Dachse:
0 🙈
Krähen:
5x
Elster:
1x

= 33 Stück Wild

Fazit:

-Hatte leider nicht so viel Zeit für Raubwild und Krähen wie gewünscht. Zeitlich wird's kommendes Jagdjahr eher noch schwieriger, aber ich setze mir trotzdem wieder das Ziel von 25 Füchsen.
-Habe mich sehr über meinen ersten Sika gefreut.
-Bin ein wenig enttäuscht, dass ich das ganze Jahr über keine einzige Sau im eigenen Revier erwischen konnte. Wenigstens gab es dafür auch kaum Schäden.
-Besonders genossen habe ich nach komischen Jahren das gemeinsame Jagen.
-Mit dem Küchenhasen hat es leider nicht geklappt.
-Noch viel zu tun was die Revierinfrastruktur angeht, freu mich drauf.
 
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
3.341
Die Frage nach der Jahresstrecke kommt wie immer zu früh. Der Hegering und der Landkreis beschließen das Jagdjahr immer zum 01.02., was ich nie verstehen werde, da die Jagdgesetze immer vom 31.03. sprechen.
Von daher: ich werde mich im April unaufgefordert melden. Heute Abend geht's wieder auf Sauen, da kommt bis dahin noch was.
Eine besondere Strecke im zu Ende gehenden Jagdjahr: eine Schnepfe und 7 Feldhasen an zwei aufeinander folgenden Tagen bei Gesellschaftsjagden! Mit Schrot aus dem Drilling, für Hochwildjäger das Erlebnis des Jagdjahres! Hirsche waren auch ein paar, ich komme im April neu!
 
M

Mitglied 21833

Guest
1 Krähe
7 Füchse
2 Waschbären
3 Dachse
1 Feldhase
9 Rehe
5 Sauen

Bunte Strecke aus Mittelhessen, die hoffentlich noch um mindestens ein Stück Schwarzwild ergänzt wird.

Das Ergebnis liegt mit Ausnahme der Sauen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die sind weniger vertreten, weil ich in einem schwarzwildlastigen Revier nicht mehr jage.

Insgesamt ein tolles Jahr mit vielen schönen Momenten - ich freue mich schon aufs nächste!
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
5.136
Ich war dieses Jahr weniger aktiv als sonst, neuer Job usw.
Der Start beim Rehwild war zäh, lief dann aber doch noch ordentlich.

19x Rehwild
2x Schwarzwild (eine DJ, im Revier aktuell gar nichts)
1x Dachs

1x Baummarder
3x Waschbär (in 10 Sekunden :p )
2x Fuchs (extrem zurück gegangen nach Staupe)

1x Elster
 
Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
2.166
Gepachtete Revierhälfte ca. knapp über 350ha in Nordhessen. Alles Ansitz oder Pirsch und ohne Fallwild.
Schwarzwild: 1
Rehwild: 3
Fuchs: 16
Waschbär: 21

Bei einem Freund als Gast um die Ecke:
Schwarzwild: 3
Fuchs: 1
Waschbär: 6

Ich muss dringend mit der Krähenjagd anfangen. Das ist noch eine offene Baustelle.
Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Raubwildstrecke runter gegangen. Aufgrund des Jobs kann/möchte ich keine Fallenjagd ausüben und ich finde keinen Dummen dafür :D
Letztes Jahr hatte ich 65 Stück Raubwild. Davon 43 Waschbären und 33 mit 3 Fallen.
 
Registriert
2 Apr 2019
Beiträge
1.226
Bei uns ist das Jagdjahr schon seit 31.12. Vorbei und bei mir wars 2022 mit 24 verschiedenen Arten richtig bunt:
8 Steinmarder
3 Baummarder
3 Mauswiesel
1 Hermelin
1 Fuchs
1 Iltis
1 Bisam
18 Nutria
3 Elstern
13 Rabenkrähen
80 Nebelkrähen
11 Reh
2 Schwarzwild
7 Stockenten
1 Krickente
8 Tauben
6 Rebhühner
13 Fasane
46 Feldhasen
1 Impala
1 Springbock
1 Blessbock
1 Duiker
1 Kudu

Wieder ganz schön was zusammen gekommen😅
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
147
Zurzeit aktive Gäste
287
Besucher gesamt
434
Oben