Nilgans, jagen, verwerten und Rezepte

Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
3.366
Zur Zeit sind Nilgänse meine Lieblingsbeschäftigung!

Sie schmecken gut und die Jagd ist spannend.

Wie macht ihr das so?
Sie halten sich gut an die Zeiten und fliegen vom Wasser immer die selben Routen. Sie dürfen nicht zu hoch fliegen, sind sehr schnell im Kurswechsel und hart im nehmen. 4mm oder mehr sollten es sein.

Ich schneide zuerst die Schwingen und Ständer ab, bzw. die Knochen brechen leicht. Dann wird der Vogel ausgezogen, von der Kloake bis nach oben einfach die Haut aufschneiden, dann die Haut vorsichtig abschärfen. Halb „ausgezogen“ löse ich die Brust und Flügel heraus. Danach die Keulen. Zum Schluss mit der Schere aufschneiden und Herz, Magen, Leber herauszuholen.

Die Nilgans komplett in den Ofen, habe ich am Anfang mal gemacht, lohnt sich aber nicht wirklich, oder?!

2-3 Gänse zerlegt in einen Bräter mit Wurzelgemüse, 1,5h schmoren hat bis jetzt eigentlich immer geschmeckt.

Jetzt kann’s losgehen mit der Diskussion.
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.425
Meine ersten beiden Nilgänse waren trotz 2 1/2 Stunden schmoren zäh:(, alle weitern habe ich zu Burgern verarbeitet, durchaus lecker.;)
 
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.993
Hallo, ich habe scheinbar ähnliche Bedingungen wie Du HeiLo! Ich erlege sie mit der .222 oder .22lfb. Wenn man von den Paaren eines erlegt so ist es oft möglich den Ehepartner auch zu erlegen. Ich löse nur noch die Brüste aus. Tranig schmecken die nie, das erzählen nur Leute die Gans beim Chinesen essen! Bald ist es wieder so weit! RLP 1.11! Wmh
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
3.366
Bei uns sind die schon ab 1.9. offen. ;) Ich mach mir den Spaß mit Schrot. Da sind sie recht hart im nehmen und sie reagieren recht schnell, wenn man aus der Deckung hervorkommt, also heist es abwarten.
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
2.868
Ein Eierbecher voll neutrales Speiseöl mit einem Teelöffel Knoblauch/Chilli Pulver vermischen und mit einem Pinsel 2 Brüste auf einem Stück Frischaltefolie damit einpinseln. Eine Mischung aus 2 Esslöffeln groben Meersalzund einem Esslöffel Rohrzucker ansetzen und die Brüste damit komplett bestreuen. Einwickeln und 3 Tage in einer Schale in den Kühlschrank legen. Danach abspülen und in einer Pfanne heiß von beiden Seiten anbraten. Danach direkt in den Tischräucherofen mit 3 gehäuften Esslöffeln Buchenspähne, bei meinem braucht es 12 min volle Flamme mit den Spiritus Brennern und dann Abkühlen im geschlossenen Ofen. Die Brüste sind dann innen leicht Rosa und als Aufschnitt dünn geschnitten der absolute Wahnsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18 Apr 2019
Beiträge
1.993
Ich hab meine letzte Nilgans vor ein paar Tagen mit der .308 180 Grain S&B TM erlegt! Es hat sich so ergeben da ich was anderes jagen wollte, zufällig standen da zwei Gänse. Breitseite auf den Flügel so bin ich hinter den Brüsten abgekommen. Von einer Brust musste ich ein viertel abschneiden da Hämatom. Hab sie Sous Viede gekocht und dann angebraten. In den Beutel habe ich Gyrosgewürz Hagelsalz und Olivenöl gegeben. 4,5h bei 65 Grad Sous Vide und dann angebraten. Geschmack wie Reh ohne Wildgeschmack, hätte noch ein wenig zarter sein können, nächstes Mal gehe ich mit der Temperatur runter und noch länger SV! Wnh21AC74B9-521A-4D4F-8AF4-9D99AC8586BF.jpeg
 
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
842
Wir machen daraus fast immer sauerfleisch.
IMG_20200107_185525-1190x1587.jpg
Ein Teil wird daumendick aufgeschnitten und mit Remoulade und Bratkartoffeln verspeist. Was übrig bleibt schneide ich in 2mm Scheiben als Brotaufschnitt.
Wenn ich mal dazu keine Lust habe wird das Fleisch durch den Wolf gelassen und zu Burgen verarbeitet.
 
Registriert
23 Mai 2013
Beiträge
3.789
Habe von einem Begeher eine kapitale und wahrscheinlich steinalte geschenkt bekommen.
Werde die zusammen mit einem Quarzkiesel und Gänsefett im Schnellkochtopf malträtieren.
Mal sehen was als erstes nachgibt! Grinsekugel
 
Registriert
8 Apr 2016
Beiträge
8.425
Habe von einem Begeher eine kapitale und wahrscheinlich steinalte geschenkt bekommen.
Werde die zusammen mit einem Quarzkiesel und Gänsefett im Schnellkochtopf malträtieren.
Mal sehen was als erstes nachgibt! Grinsekugel

Der Kiesel natürlich, denn solltest du erst nach der halben Garzeit zugeben damit alles gleichzeitig gut ist.
 
Registriert
16 Mai 2018
Beiträge
842
Das kommt natürlich auf die Gans an, aber mit den Brüsten meiner letzten beiden Nilgänse hätte man im rohen Zustand auch 120er Nägel in einen Eichenbalken schlagen können.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
138
Zurzeit aktive Gäste
275
Besucher gesamt
413
Oben