VGP/ Hindernis transportabel aber stabil

Registriert
12 Jun 2015
Beiträge
1.270
Hallo Zusammen,

Ich grübele grade über ein transportables aber stabiles Hindernis für den Fuchsapport nach. Warum? Wir werden dieses Jahr wechselnde Reviere haben und nicht alle Reviere haben eine Graben oä. Welcher als Hindernis dienen könnte. Demnach wäre es cool eine transportable Lösung verfügbar zu haben. Ist Euch sowas mal untergekommen?
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
5.832
Gibt ja mehrere Möglichkeiten. Was genau schwebt dir vor? Springen, überklettern, runter-rauf?

Wenns egal ist, würd ich den Kletterkeil vom Agility klauen... 2 OSB-Platten, Scharniere, paar Dachlatten, zusammenschrauben, fertig...
Lernen-Sie-de-Hund-Barriere-ueberwinden-small.JPG


Kann man in den Maßen an die Bedürfnisse anpassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
10.290
Ich hatte viele Jahre eines fest im Wald installiert.
Zu der Zeit kam der Jungjägerkurs zur Exkursion wegen erstem Aufbrechen von Wild und dem Kennenlernen der verschiedenen Reviereinrichtungen und Wildäcker ins Revier.
Da der Wildacker nicht weit war,kamen wir dann da vorbei und der Ausbilder meinte dann ( wohlwissend das da keiner nen Plan hatte) was das wohl sein könnte.
Betretenes Schweigen.
Ich sagte dann es wäre
Ein Kleingatter für bezahlte Abschüsse :ROFLMAO:

Die armen Setzlinge haben das tatsächlich gefressen, und der Ausbilder (du kennst ihn)hatte dann seinen Auftritt als DD Führer das wieder gerade zu rücken.
 
Registriert
31 Jul 2019
Beiträge
95
Jo, aus Paletten. So was habe ich im Garten auch für meinen Hund, oder zwei Stühle mit ner Latte drüber. Er findet nur apportieren langweilig und baut gerne was sportliches mit ein. :)
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
8.182
Ich muß morgen mal in den alten Bildern kramen. Ich hatte jahrelang ein transportables Hindernis für unseren Hundekurs in Betrieb. Wichtig ist auf jeden Fall, daß die Abstände zwischen den Brettern so klein sind, daß die Läufe nicht dazwischen geraten können.
 
Registriert
12 Jun 2015
Beiträge
1.270
Ich muß morgen mal in den alten Bildern kramen. Ich hatte jahrelang ein transportables Hindernis für unseren Hundekurs in Betrieb. Wichtig ist auf jeden Fall, daß die Abstände zwischen den Brettern so klein sind, daß die Läufe nicht dazwischen geraten können.
Klingt vielversprechend würde mich freuen wenn Du Bilder hättest
 
Registriert
7 Feb 2002
Beiträge
3.740
Es kommen immer wieder Fragen, auf die wäre ich nicht gekommen.

Ich habe wohl 15 VGP geführt und war bei 20 als Richter dabei. Bei einer Internationalen VGP habe ich ein Hindernis 80 cm hoch als Wand erlebt. Sonst wurde immer was im Revier umgemodelt. Eigentlich ist irgendwo ein Graben da, der notfalls etwas vergrößert wurde. Notwendig ist ja auch eine Art Umrandung. Hätte ich was transportables, fehlt ja die Umrandung.
Was mir neu immer wieder auffällt, es gibt eine Trainingsgruppe.
Ist ja nichts gegen einzuwenden, auch ich habe immer einige Übungen zum Schluss mit anderen Hunden zusammen gemacht, ist wichtig.
Tatsächlich sollte ich mir aber einen Vorsteher anschaffen, wenn ich den nachher auch brauchen kann. Damit habe ich ein Revier in dem ich auch üben kann.
Ich übe also mit einem Fuchs der wenigstens 4 kg hat ( heute kommen einige mit 3 kg Fuchs zur Prüfung) im eigenen Revier. Da gibt es Stellen genug, die Prüfungsähnlich sind oder ich mache sie mir. Wenn er das sauber macht, sind zum Schluss 2-3 Übungen mit Zuschauern und anderen Hunden gut. Da braucht es keinesfalls Ordnungsgemäß zu sein. Das kann ich zu Hause.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
12 Jun 2015
Beiträge
1.270
Es kommen immer wieder Fragen, auf die wäre ich nicht gekommen.

Ich habe wohl 15 VGP geführt und war bei 20 als Richter dabei. Bei einer Internationalen VGP habe ich ein Hindernis 80 cm hoch als Wand erlebt. Sonst wurde immer was im Revier umgemodelt. Eigentlich ist irgendwo ein Graben da, der notfalls etwas vergrößert wurde. Notwendig ist ja auch eine Art Umrandung. Hätte ich was transportables, fehlt ja die Umrandung.
Was mir neu immer wieder auffällt, es gibt eine Trainingsgruppe.
Ist ja nichts gegen einzuwenden, auch ich habe immer einige Übungen zum Schluss mit anderen Hunden zusammen gemacht, ist wichtig.
Tatsächlich sollte ich mir aber einen Vorsteher anschaffen, wenn ich den nachher auch brauchen kann. Damit habe ich ein Revier in dem ich auch üben kann.
Ich übe also mit einem Fuchs der wenigstens 4 kg hat ( heute kommen einige mit 3 kg Fuchs zur Prüfung) im eigenen Revier. Da gibt es Stellen genug, die Prüfungsähnlich sind oder ich mache sie mir. Wenn er das sauber macht, sind zum Schluss 2-3 Übungen mit Zuschauern und anderen Hunden gut. Da braucht es keinesfalls Ordnungsgemäß zu sein. Das kann ich zu Hause.
Ähm ja. Und jetzt? Wie beschrieben haben wor dieses Jahr wechselnde Reviere zur Prüfung und Vorbereitung, Nein ich baue nicht in jedes Revier ein Hindernis ein, da ich nicht weiß von wie langer Dauer unser Dulden dort sein wird. Sobald etwas festes, dauerhaftes sich abzeichnet weiß ich was zu tun ist.
 
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
5.832
Ich hab jetzt extra für dich mal nachgelesen...

§ 11 Bringen von Fuchs über Hindernis
(1) a) Das Bringen von Fuchs über Hindernis wird an Gräben, Hürden usw. geprüft. Der Hund darf das Hindernis nicht durchwaten oder umgehen können.
b) Das Hindernis muss sich in freier Wildbahn befinden und soll möglichst ein natürliches Hindernis sein, wenigstens muss essich der freien Wildbahn anpassen.
c) Der Graben muss mindestens 80 cm tief und 1 m breit sein und steile Ränder haben.
d) Die Hürde muss 70 - 80 cm hoch und so beschaffen sein, dass der Hund sich nicht mit den Läufen in ihr verfangen kann.

Also, wenn du keinen Graben hast, brauchst du eine Hürde. 80 cm hoch... Kann man bauen. Man könnte aber auch beim Verband mal nachfragen, was denn das "usw." sein könnte...
 
Registriert
19 Mrz 2024
Beiträge
47
Wenn man einen umgestürzten Baum hat in etwa in der Höhe und gut dick dass der Hund nicht drunter durch will ist das Hindernis schon fast fertig. Ein paar Stangen dahinter und das war’s dann.
 
Registriert
12 Jun 2015
Beiträge
1.270
Ich hab jetzt extra für dich mal nachgelesen...

§ 11 Bringen von Fuchs über Hindernis
(1) a) Das Bringen von Fuchs über Hindernis wird an Gräben, Hürden usw. geprüft. Der Hund darf das Hindernis nicht durchwaten oder umgehen können.
b) Das Hindernis muss sich in freier Wildbahn befinden und soll möglichst ein natürliches Hindernis sein, wenigstens muss essich der freien Wildbahn anpassen.
c) Der Graben muss mindestens 80 cm tief und 1 m breit sein und steile Ränder haben.
d) Die Hürde muss 70 - 80 cm hoch und so beschaffen sein, dass der Hund sich nicht mit den Läufen in ihr verfangen kann.

Also, wenn du keinen Graben hast, brauchst du eine Hürde. 80 cm hoch... Kann man bauen. Man könnte aber auch beim Verband mal nachfragen, was denn das "usw." sein könnte...
Danke soweit bekannt, bin ja selber mit Heidi durch die Prozedur durch letztes Jahr
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
120
Zurzeit aktive Gäste
420
Besucher gesamt
540
Oben