Kaliber/Waffe für Nachsuche

Registriert
6 Apr 2008
Beiträge
105
Guten Abend,

unser hiesiger Nachsucherführer will sich altersbedingt in den nächsten Jahren zurückziehen und so wie es ausschaut, werde ich ihn wohl beerben, bzw. er wird mich anlernen. Daher mache ich mir schon langsam Gedanken über die richtige Waffe. Momentan habe ich im Schrank einen alten Stutzen in 7x57 stehen mit einem 1,6-6x Hensoldt drauf. Bisher meine Rehwildwaffe. Ist sicher nicht das Optimum, aber meint ihr, das reicht für den Anfang? Die Meinung des "Meisters" lasse ich hier mal bewusst weg.
Zweite Frage wäre, was man später nimmt. 98er oder R93? 8x57IS oder größer/kleiner. Lauflänge? Etc.

Freue mich auf konstruktive Tips.
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Heil @räuber98
reauber98 schrieb:
Guten Abend,

.... Die Meinung des "Meisters" lasse ich hier mal bewusst weg.
....
wieso?
Willst Du die 7x57 nicht führen... meinst Du, das Kaliber wäre zu schwach?

In welchem Entfernungsbereich spielen Fangschüsse denn statt?

Es interessiert mich wirklich :!:
 
Registriert
6 Apr 2008
Beiträge
105
Na gut. Dann eben doch. Der Boss meint, viel hilft viel und schwört daher auf Kaliber 8mm aufwärts. Er selbst führt eine 9,3x62, System Mauser 98.
Wenn ich überlege, was auf kurze Distanz bei einer 7x57 ankommt, dann würde ich schon sagen, es sollte reichen. Aber wie heißt es so schon: Weise ist, wer von jedem Menschen lernt. b
 
Registriert
17 Okt 2006
Beiträge
90
Bezogen auf den von Dir angesprochenen Einsatzbereich hat ein starkes Kaliber sicher die sinnvollste Berechtigung, geführt zu werden...
Beim Fangschuß sollte es nicht viele Kompromisse geben, da jeder Schuß zusätzlich auch eine potenzielle Gefährdung mehr für den Hund darstellt - und eine 9,3x62 hat nun einmal mehr Stoppwirkung als eine 7x57 - egal was Dir hier jetzt versucht wird einzureden...

Aber warum fragst Du überhaupt hier, wenn Du doch einen Lehrmeister hast, der Dir alles "beibringen" will. Wenn er ein erfahrener Schweißhundführer ist, sollte Dir seine Meinung wichtiger sein, als die der meisten Foristi...

Führst Du denn schon einen Hund/hast schon einmal einen geführt?

Gruß
 
Registriert
15 Mai 2010
Beiträge
485
wenn Du bereits ein älteres brauchbares Stück hast in 7x57,
dann einfach von 7 mm auf 8mmS x57 den Lauf aufziehen lassen.

Dann hast Du den Traum aller Schweisshunde-Führer:

die legendäre

8x57IS

Ein modernes Kupfergeschoss hinein.

Perfekt.

WmH 1891
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
heidejäger76 schrieb:
Bezogen auf den von Dir angesprochenen Einsatzbereich hat ein starkes Kaliber sicher die sinnvollste Berechtigung, geführt zu werden...
Beim Fangschuß sollte es nicht viele Kompromisse geben, da jeder Schuß zusätzlich auch eine potenzielle Gefährdung mehr für den Hund darstellt - und eine 9,3x62 hat nun einmal mehr Stoppwirkung als eine 7x57 - egal was Dir hier jetzt versucht wird einzureden...

Aber warum fragst Du überhaupt hier, wenn Du doch einen Lehrmeister hast, der Dir alles "beibringen" will. Wenn er ein erfahrener Schweißhundführer ist, sollte Dir seine Meinung wichtiger sein, als die der meisten Foristi...

Führst Du denn schon einen Hund/hast schon einmal einen geführt?

Gruß


Auf die Beantwortung Deiner letzten Frage bin ich auch gespannt!
 
Registriert
15 Mai 2010
Beiträge
485
wenn jetzt die Antwort komme:

"Klar einen Hannoverschein Schweisshund", dann knallen die Korken!

WmH 1981
 
A

anonym

Guest
1981 schrieb:
wenn jetzt die Antwort komme:

"Klar einen Hannoverschein Schweisshund", dann knallen die Korken!

WmH 1981

warum?
Ich finde das Thema Nachsuche und Hunde immer interessant.
Es kommt da sicher nicht auf die Rasse an,sondern an der Leistung wird gemessen.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Von Hameln schrieb:
1981 schrieb:
wenn jetzt die Antwort komme:

"Klar einen Hannoverschein Schweisshund", dann knallen die Korken!

WmH 1981

warum?
Ich finde das Thema Nachsuche und Hunde immer interessant.
Es kommt da sicher nicht auf die Rasse an,sondern an der Leistung wird gemessen.


Wie heisst es bei dem Highlander: "Es kann nur einen geben!" :mrgreen: :mrgreen:
 
Registriert
7 Apr 2012
Beiträge
1.037
Kannst natürlich Geld raushauen und dir ne neue Waffe kaufen.
Es reicht die 7x57 aber auch aus.

Die 8x57Is ist so beliebt, weil es günstige Waffen in dem Kaliber gibt und man auch fast überall noch Mun organisieren kann, wenn diese bei der Drückjagd vergessen wurde. (Ja, es gibt Schweißhundeführer die auch mal die Mun vergessen wenn se auf Jagd gehen... )

Ansonsten spar dir das Geld für den Prügel und kauf dir gescheite Bekleidung. Da haste deutlich mehr von.
Ein gescheites Geschoss für die aktuelle Waffe und fertig, wenn du mit der zurecht kommst natürlich.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.416
Frosti schrieb:
Kannst natürlich Geld raushauen und dir ne neue Waffe kaufen.
Es reicht die 7x57 aber auch aus.

Die 8x57Is ist so beliebt, weil es günstige Waffen in dem Kaliber gibt und man auch fast überall noch Mun organisieren kann, wenn diese bei der Drückjagd vergessen wurde. (Ja, es gibt Schweißhundeführer die auch mal die Mun vergessen wenn se auf Jagd gehen... )

Ansonsten spar dir das Geld für den Prügel und kauf dir gescheite Bekleidung. Da haste deutlich mehr von.
Ein gescheites Geschoss für die aktuelle Waffe und fertig, wenn du mit der zurecht kommst natürlich.

Das sehe ich anders! Mir wäre die 7x57 zu schmalbrüstig, 8x57 eindeutig besser - noch besser 9,3x62! Aber zuerst müsste man ja mal wissen, was der gute Mann überhaupt nachsuchen will und auch womit!
Bei der Kleidung kann man unglaublich viel Geld für unglaublichen Unfug ausgeben - bezieht sich natürlich auf Nachsuchenklamotten!
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
28
Zurzeit aktive Gäste
157
Besucher gesamt
185
Oben