Gearfreak.de erhebt Rücksendekosten

Registriert
26 Sep 2017
Beiträge
492
Moin,

möchte nur mal drauf hinweisen, weil ich da reingefallen bin, hab ne Jacke bestellt, passt nicht, also zurück, der Händler wirbt sogar mit einem 100 Tage Rückgaberecht,
leider kostet mich die Rücksendung der Jacke 5,50 €.

Nicht das das illegal wäre, aber unüblich und hätte ich mich richtig informiert hätte ich nicht geordert. Ein Blick ins Impressung zeigt überdies, das die Firma hinter Gearfreak.de in Dänemark ansässig ist und man sie nicht mal in D zu packen bekäme wenn mal was wäre....

Dies nur als Information im Sinne von ...

Augen auf beim Eierkauf, nicht einfach so blind bestellen wie ich....


Munter bleiben,

Norra
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.692
5.5 EUR zusätzlich zu den von Dir getragenen Versandkosten?
Das wäre in der Tat ungewöhnlich...
 
Registriert
26 Sep 2017
Beiträge
492
wenn ich es richtig vertanden habe nur 5,5 eur ist jetzt auch nicht als Diskussionsgrundlage gedacht ist ja legal, nur das man einfach dran denkt....
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
3.758
gerade bei Klamotten kann es immer mal sein, dass was größer oder kleiner ausfällt. Daher achte ich immer drauf ob die Rücksendung frei ist oder nicht. Wenn der Preis für die Ware stimmt, bestelle ich aber auch schon mal gleich 2 Größen und rechne die Rücksendung notfalls mit rein.
 
Registriert
26 Sep 2017
Beiträge
492
genau rupeva das hätte ich auch machen sollen aber nicht darauf geachtet, nur darauf wollte ich aufmerksam machen, das bei dieser Firma eben Rücksendekosten anfallen und man sich dessen bewusst sein sollte mehr nicht...
 
Registriert
13 Sep 2017
Beiträge
518
Servus,

es ist die Entwicklung grundsätzlich absolut richtig, dass zunehmend Rücksendekosten veranschlagt werden!!! Natürlich muss dies zuvor auch entsprechend kommuniziert werden.

Dieses schnell mal zur Ansicht bestellen von zig Artikeln in zig Größen und bei Nichtgefallen dann noch einfach ohne Angabe von Gründen kostenlos zurückschicken ist für mich ein absolutes "NoGo". Sinnlos zusätzlicher Müll/Verpackung, doppelter Transport, doppelte Arbeit, der Nächste bekommt dann quasi Secondhand oder der Handel sitzt auf den Retouren oder kann sie nur mit entsprechenden Abschlägen wieder verkaufen u.s.w. Gewünscht immer der Superschnäppchenpreis und dann noch zu Null Versandkosten oder Null Retourekosten. Das funktioniert irgendwann nicht mehr....

Jeder kann es natürlich halten wie er mag, aber Textilien Schuhe u.ä. kaufe ich bewußt lokal, da ich derartige Dinge für VOR dem Kauf als zwingend anzuprobieren halte, viel zu oft kann man sich auf Größenangaben hier nicht verlassen....

Der beschriebene Einzelfall ist sicherlich anders gelagert, aber ich rede vom leider inzwischen viel zu verbreitetem Geschäftsgebahren so mancher Mitmenschen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Jan 2002
Beiträge
72.895
Viele Händler wollen die Sachen frei zurückgeschickt bekommen, wenn das richtige geliefert wurde.
Das ist gerade bei den kleinen absolut üblich.
Da bestelle ich eben nix. Das gleiche betrifft Bezahlung. Wenn jemand unbedingt nur Vorkasse will soll er seinen Kram behalten, bevorzugt bestelle ich gegen Rechnung.
 
Registriert
15 Mrz 2005
Beiträge
8.754
Servus,

es ist die Entwicklung grundsätzlich absolut richtig, dass zunehmend Rücksendekosten veranschlagt werden!!! Natürlich muss dies zuvor auch entsprechend kommuniziert werden.

Dieses schnell mal zur Ansicht bestellen von zig Artikeln in zig Größen und bei Nichtgefallen dann noch einfach ohne Angabe von Gründen kostenlos zurückschicken ist für mich ein absolutes "NoGo". Sinnlos zusätzlicher Müll/Verpackung, doppelter Transport, doppelte Arbeit, der Nächste bekommt dann quasi Secondhand oder der Handel sitzt auf den Retouren oder kann sie nur mit entsprechenden Abschlägen wieder verkaufen u.s.w. Gewünscht immer der Superschnäppchenpreis und dann noch zu Null Versandkosten oder Null Retourekosten. Das funktioniert irgendwann nicht mehr....
Ich betrachte das tatsächlich auch als kritisch, muss aber einräumen, dass das ja durchaus bewusst kommunizierter Teil des Geschäftsmodells 'Online Versandhandel' ist und war.

Der Blick auf den (ceteris paribus) günstigsten Preis ist ja nicht per se verwerflich, die Erwartungshaltung, Versandkosten ggf. nicht zahlen zu müssen nach meiner Einschätzung schon.

Jeder kann es natürlich halten wie er mag, aber Textilien Schuhe u.ä. kaufe ich bewußt lokal, da ich derartige Dinge für VOR dem Kauf als zwingend anzuprobieren halte, viel zu oft kann man sich auf Größenangaben hier nicht verlassen....
Hätte ich - im ländlicher Raum - ein vergleichbar breites (verfügbares) Angebot, würde ich auch gerne im lokalen Handel kaufen, habe ich aber regelmäßig nicht ansatzweise. Das gilt nach meiner Einschätzung gerade und speziell im Segment der Schuhe, Textilien und Sportartikel-/ Hobbyprodukte.

Ich bestelle aber auch nicht in Bausch und Bogen und schicke dann einen relevanten Teil wieder zurück.

Der beschriebene Einzelfall ist sicherlich anders gelagert, aber ich rede vom leider inzwischen viel zu verbreitetem Geschäftsgebahren so mancher Mitmenschen.

Gruß

grosso
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
5.070
Im Grunde sollte das alles im Produktpreis enthalten sein.
Wenn ich schaue was manche Marken so an Preisen aufrufen ...!
Der Handel dürfte min. 100-150% Aufschlag haben.
OK, die Rücksendungen werden immer mehr, trotzdem.

Sollte Porto für den Transport zu mir erhoben werden würde ich nicht bei einem Händler bestellen der Rücksendegebühren verlangt. Bei portofreiem Versand kann man drüber streiten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 13565

Guest
Dieses schnell mal zur Ansicht bestellen von zig Artikeln in zig Größen und bei Nichtgefallen dann noch einfach ohne Angabe von Gründen kostenlos zurückschicken ist für mich ein absolutes "NoGo".

Wenn es nur das wäre. Einge Nutzer des Systems kennen ihre Größen sehr genau. So bleibt der Schrank schlank und die sind immer angemessen (+/-) gekleidet.


CdB
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.762
Ich habe mir bei Outnorth 2 Woolpower Jacken bestellt, in verschiedenen Größen. Ich weiß, dass der Rückversand der nicht passenden Jacke 4,50 kostet. Das weiß ich, weil ich mich vor Bestellung informiert habe.
Und? Macht mich das jetzt arm?

Ich finde es fast schon witzig, wie viele tausend Euros für die Jagd oder anderen Firlefanz ausgegeben wird und dann wegen ein paar Groschen rumgeschissen wird.
 
Registriert
7 Mai 2014
Beiträge
5.070
Ich habe mir bei Outnorth 2 Woolpower Jacken bestellt, in verschiedenen Größen. Ich weiß, dass der Rückversand der nicht passenden Jacke 4,50 kostet. Das weiß ich, weil ich mich vor Bestellung informiert habe.
Und? Macht mich das jetzt arm?

Ich finde es fast schon witzig, wie viele tausend Euros für die Jagd oder anderen Firlefanz ausgegeben wird und dann wegen ein paar Groschen rumgeschissen wird.
Fahre mal in eine Großstadt wie lange Du da für 4,50 parken kannst! Da musst Du fix auf den Füssen sein :)
 
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
476
Ich finde das keinesfalls ungerechtfertigt.
War ich selbst jahrelang, nach Einführung des Widerrufs- und Rückgaberecht davon betroffen - allerdings in einem anderen Bereich.
Da werden schnell Artikel bestellt, ausprobiert - ach nee, CPU lässt sich nicht übertakten, also wieder zurück. Da wurden auch gleiche Artikel bei mehreren Händler bestellt und nur dessen Lieferung angenommen, die zuerst ankommt. Alle anderen wurde gleich die Annahme verweigert.
Also ich finde es eh ein Unding, dass man solche Möglichkeiten, sich die Produkte anzusehen oder wenn etwas partout nicht passt zurückzusenden, dermaßen ausnutzt und auf die Spitze treibt.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
113
Zurzeit aktive Gäste
331
Besucher gesamt
444
Oben