Bockleber und Steinpilzpolenta

Registriert
12 Okt 2023
Beiträge
1.419
Und heute nach dem Tontaubenerlegen, gab es dann eine ganz schnelle Seelenwärmerküche:
Rehkeule in Demiglace, Blaukraut, Polentaschnitten und gebackene Quitten.
Fertig in 15 Minuten - wie das geht? Vorbereitung ist alles:
Das Blaukraut habe ich in Gläsern vorgekocht, die Demiglace auch. gebackene Quitten sind vom letzten Herbst (geschält, geschnitten und im Ofen auf dem Blech bei 120 Grad für 40 Min + eingefroren) und die Polenta… der polarisierende Batz… ja, von gestern.
IMG_4863.jpeg
 
Registriert
23 Nov 2016
Beiträge
15
In meiner Heimat wird die Rehleber folgendermaßen zubereitet:

So hab ichs mal gelernt und so mach ichs auch heute noch (in den meisten Fällen).

Dennoch schaut der "Hobbykoch" natürlich gerne mal über den Tellerrand und freut sich über die hier geposteten Rezeptvorschläge. Vielen Dank dafür.
 
Registriert
17 Jan 2013
Beiträge
1.676
Sicher ein "alter Hut" für die "alten Hasen": Rehleber wird von mir mit Haut in maximal 2 cm dicke Scheiben geschnitten, kurz gewässert, dann eine- zwei Minuten in kochendes Wasser gelegt (dann schmeckt sie nicht so intensiv).
Danach mit Mehl aus dem Sieb überstäubt, mit Kräutern gewürzt und in Olivenöl sanft gebraten - immer mal kurz die Hitze angestellt, Deckel drauf, Strom abgestellt, nachziehen lassen, Strom wieder an.

Ach ja - Praxistip um überschüssiges Wasser aus dem austretenden Saft zu entfernen, statt langem Reduzieren: Prinzip Destille - ich nehme als Deckel eine weitere passende Pfanne mit dickem Boden umgedreht über die Bratpfanne.
Der aufsteigende Wasserdampf kondensiert an dem Pfannendeckel (der dicke Boden heizt sich nur langsam auf, also Kondensation) - dann immer mal die aufliegende Pfanne abnehmen und das klare anhaftende Wasser - so 10-20 ml jedesmal - in den Ausguß ablaufen lassen...

Die Leberscheiben umgedreht, von beiden Seiten derart leicht gebräunt, die Zwiebeln rein -die werden dann saftig lecker gedämpft.
Strom ab und mit der gespeicherten Hitze im DICKEN PFANNENBODEN einige Minuten nachziehen lassen. Feine Erbsen aus der Dose Mitte Nachziehen dazugeben, Messerspitze Chiliauszug in Olivenöl (Chilischoten gemahlen, mit Olivenöl in kleinem Glas aufgegossen und in den Kühlschrank wird zum zähen Gel und hält ewig und drei Tage...), Salz
Mir schmeckts!
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
16.172
Sicher ein "alter Hut" für die "alten Hasen": Rehleber wird von mir mit Haut in maximal 2 cm dicke Scheiben geschnitten, kurz gewässert, dann eine- zwei Minuten in kochendes Wasser gelegt (dann schmeckt sie nicht so intensiv).
Danach mit Mehl aus dem Sieb überstäubt, mit Kräutern gewürzt und in Olivenöl sanft gebraten - immer mal kurz die Hitze angestellt, Deckel drauf, Strom abgestellt, nachziehen lassen, Strom wieder an.

Ach ja - Praxistip um überschüssiges Wasser aus dem austretenden Saft zu entfernen, statt langem Reduzieren: Prinzip Destille - ich nehme als Deckel eine weitere passende Pfanne mit dickem Boden umgedreht über die Bratpfanne.
Der aufsteigende Wasserdampf kondensiert an dem Pfannendeckel (der dicke Boden heizt sich nur langsam auf, also Kondensation) - dann immer mal die aufliegende Pfanne abnehmen und das klare anhaftende Wasser - so 10-20 ml jedesmal - in den Ausguß ablaufen lassen...

Die Leberscheiben umgedreht, von beiden Seiten derart leicht gebräunt, die Zwiebeln rein -die werden dann saftig lecker gedämpft.
Strom ab und mit der gespeicherten Hitze im DICKEN PFANNENBODEN einige Minuten nachziehen lassen. Feine Erbsen aus der Dose Mitte Nachziehen dazugeben, Messerspitze Chiliauszug in Olivenöl (Chilischoten gemahlen, mit Olivenöl in kleinem Glas aufgegossen und in den Kühlschrank wird zum zähen Gel und hält ewig und drei Tage...), Salz
Mir schmeckts!
Verflixt, jetzt weiß ich wieder, welche Uhrzeit wir haben und dass grad keine frische Leber verfügbar ist...:p
 
  • Haha
Reaktionen: GMV
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.213
Ihr werdet lachen... Hatte gestern Waidmannsheil mit einem Bock und bin gestern Abend nicht mehr zum kochen gekommen und die Leber liegt noch im Kühlschrank. Insofern lese ich sehr interessiert mit 🤤
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GMV
Registriert
12 Okt 2023
Beiträge
1.419
Ihr werdet lachen... Hatte gestern Waidmannsheil mit einem Bock und bin gestern Abend nicht mehr zum kochen gekommen und die Leber liegt noch im Kühlschrank. Insofern lese ich sehr interessiert mit 🤤
Weidmannsheil - und ich habe noch eine Anregung:
Ebenfalls Leber vom Reh, gemehlt, angebraten in Butterschmalz und mit ein wenig Balsamico (in meinem Fall mit Holunderbeeren und Tonkabohne gepimpt) abgelöscht und mit Schmand noch abgerundet. Gewürzt mit Salz und Pfeffer + Schnittlauchblüten und es gab Sauerteigbrot dazu.IMG_3423.jpeg
 
Registriert
12 Jul 2017
Beiträge
2.638
Wenns mit den Blumen losgeht, bin ich raus 🤣

Schaut super aus, einen Guten in den Norden (y)
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
126
Zurzeit aktive Gäste
422
Besucher gesamt
548
Oben