Bilder aus dem Revier ...

Registriert
5 Aug 2002
Beiträge
20.440
45783258kq.jpg


45783257zn.jpg
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
14.605
zwei natürliche Gegenspieler friedlich vereint... ;)
Anhang anzeigen 223495
Aber er hat doch gar nichts gemacht......;)😢 :sad:😢 :sad:
Waidmannsheil
Bei mir haben sich auch wieder ein paar Bilder vom Revier angesammelt. Aber komm nicht dazu.

Böcke wären genug da im tschech. Revier.
An zwei Abenden je 5 versch.Böcke und 5 führende Geißen, dazu einmal zwei Schmalrehe. Die sind noch nicht frei. Erst im Herbst.
Vorgestern zwei Böcke, 1 Schmalreh und eine Geiß, auch keiner der gepasst hat.
😆
Jetzt sind die Wiesen zu hoch. Das GV passt einigermaßen. Die Gäste werden sicher eine gute Blattzeit erleben.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
12.738
Wer weiss. Die Terminalknospe fehlt.
In dubio contra reo (ja, ja, die Gschdudiadn) 😄

Guillermo
Ich bin ja fair - liebe Beide Species gleichermaßen.
Das Tännchen im Bild ist nur nicht ganz aufs Bild draufgegangen, aber ein ordentliches Exemplar. Weiter hinten gabs aber den Winter wieder einigen Verbiss, v.a an den kleinen.
Wenn man aber bedenkt, daß ich dort im 15. Jahr jage und bei Start nicht einzige WTa-Verjüngungspflanze zu finden war, ists schon was... Mittlerweile hat der RL schonmal Wildlinge ziehen lassen. Es sind nur 2 ganze kleine Bestände Alt-Tanne da, einer hat 100 m Durchmesser und einer ist eigtl nur eine Gruppe Albäume. Aber der Samen fliegt weit und bei einem Rehabschuss von jährlich über 10/ 100 ha können viele Sämlinge auf- und durchwachsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
14.605
Oben im Erzgebirge auf böhmischer Seite kommen die ersten hellgrünen Spitzen aus dem sattgrünen Nadelwald. Die Wiesen haben ein interessantes Make up bekommen. Der Bärwurz blüht als weißer Teppich und lässt das Säuferherz höher schlagen...
IMG_3377.JPG
Die Moorvegeation hat einiges an Überraschungen bereit, bei vielen Pflanzen haut es mir die Fragezeichen raus...
IMG_3378.JPG
Ein Greiskraut, aber welches? Nicht mal die App bringt eine verlässliche Aussage...
IMG_3382.JPGIMG_3383.JPG
Den kleinen Baldrian kennt man eher..
IMG_3380.JPG
Dazu ein Veilchen in der Feuchwiese?
IMG_3384.JPG
Der Waldstorchschnabel ist einfach...
IMG_3385.JPG
Die rote Lichtnelke haben wir zu Hause auch, aber hier hat sie ein viel intensiveres Rot..
IMG_3386.JPG
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
14.605
Weiter unten kleine Gummipirsch im Streichelzoo, wollte mir das Schutzprojekt Äskulapnatter mal anschauen: Leider hatte es abgekühlt und keine auf der Straße
IMG_6950.jpgIMG_6951.jpgIMG_6952.jpg
Die Rehe standen halt umanand, "gschossn wird was kummt"
IMG_6945.jpg
Einer der seltenen böhmischen Füchse..
IMG_6953.jpg
Ein Lausbub
IMG_6958.JPG
IMG_6959.JPG
Ein paar Alttiere hab ich auch gesehen..
IMG_6963.JPGIMG_6956.jpg
@heckenjäger
Das wäre z.B. ein interessanter Radweg....
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
12.738
Oben im Erzgebirge auf böhmischer Seite kommen die ersten hellgrünen Spitzen aus dem sattgrünen Nadelwald. Die Wiesen haben ein interessantes Make up bekommen. Der Bärwurz blüht als weißer Teppich und lässt das Säuferherz höher schlagen...
Anhang anzeigen 223568
Die Moorvegeation hat einiges an Überraschungen bereit, bei vielen Pflanzen haut es mir die Fragezeichen raus...
Anhang anzeigen 223569
Ein Greiskraut, aber welches? Nicht mal die App bringt eine verlässliche Aussage...
Anhang anzeigen 223570Anhang anzeigen 223571
Den kleinen Baldrian kennt man eher..
Anhang anzeigen 223572
Dazu ein Veilchen in der Feuchwiese?
Anhang anzeigen 223573
Der Waldstorchschnabel ist einfach...
Anhang anzeigen 223574
Die rote Lichtnelke haben wir zu Hause auch, aber hier hat sie ein viel intensiveres Rot..
Anhang anzeigen 223575
Greiskraut: wenn Standort über 800 m möglicherweise Harzgreiskraut (Senecio hercynicus); könnte aber eher ganz einfach das häufige Raukenblättrige Greiskraut sein (S. erucifolius); Kommt auch auf Moorwiesen vor.
So sehr viele S.-Arten werden für D nicht angegeben...

Die Nelke ist eher untypisch für filene dioica, deren Blütenblätter sind meist viel deutlicher geschlitzt.
Es gibt weitere ähnliche Nelkenarten (Dianthus), die am vorwiegend trockene Standorte mögen, daher passts doch.
Stehen dort auch Kuckucks-Lichtnelken, wäre ja für den Standort passend ?
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
14.605
Stammt aus schlechter Haltung (Federfressen), entweder entflogen oder "freigekauft" und dann entflogen. Dürfte nicht lange überleben. Ist eine der braunen Legehybriden, die auch braune Eier legen.
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
1.837
Stammt aus schlechter Haltung (Federfressen), entweder entflogen oder "freigekauft" und dann entflogen. Dürfte nicht lange überleben. Ist eine der braunen Legehybriden, die auch braune Eier legen.
Ja, der nackte Hintern deutet auf Milbenbefall und Federausreißer hin = unsaubere Haltung. Das war so blödsinnig vertraut, das holt der Fuchs/Luchs bestimmt noch dieser Tage.
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
14.605
Greiskraut: wenn Standort über 800 m möglicherweise Harzgreiskraut (Senecio hercynicus); könnte aber eher ganz einfach das häufige Raukenblättrige Greiskraut sein (S. erucifolius); Kommt auch auf Moorwiesen vor.
So sehr viele S.-Arten werden für D nicht angegeben...

Die Nelke ist eher untypisch für filene dioica, deren Blütenblätter sind meist viel deutlicher geschlitzt.
Es gibt weitere ähnliche Nelkenarten (Dianthus), die am vorwiegend trockene Standorte mögen, daher passts doch.
Stehen dort auch Kuckucks-Lichtnelken, wäre ja für den Standort passend ?
Da werde ich nochmal Fotos machen. Die Rote Lichtnelke wächst dort nicht auf dem Moor sondern in Gesellschaft mit dem Storchschnabel. Aus meiner Sicht ist nur die Färbung besoders intensiv.
Bei dem Veilchen handelt es sich um das seltene Moorveilchen sagt meine LBV-Expertin. Mit dem Greiskraut ist sie sich auch nicht sicher.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
12.738
Da werde ich nochmal Fotos machen. Die Rote Lichtnelke wächst dort nicht auf dem Moor sondern in Gesellschaft mit dem Storchschnabel. Aus meiner Sicht ist nur die Färbung besoders intensiv.
Bei dem Veilchen handelt es sich um das seltene Moorveilchen sagt meine LBV-Expertin. Mit dem Greiskraut ist sie sich auch nicht sicher.
Ich denk auch, daß es die schöne Silene ist...
diese blasige Blütenaufbau ist typisch - die gehört zu den Leimkräutern
Schau auch die Sprossblätter an bei Bestimmung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
58
Zurzeit aktive Gäste
356
Besucher gesamt
414
Oben